Musik Schlager-Open-Air in Schelklingen

Hans-Dieter Mauth (Bass, von links), Lena Gütermann (Gesang), Michael Pianezolla (Gitarre und Gesang) und Tobias Bopp (Bass) spielen vor dem Rathaus in Schelklingen.
Hans-Dieter Mauth (Bass, von links), Lena Gütermann (Gesang), Michael Pianezolla (Gitarre und Gesang) und Tobias Bopp (Bass) spielen vor dem Rathaus in Schelklingen. © Foto: Christina Kirsch
Schelklingen / CHRISTINA KIRSCH 02.07.2018
Die Schelklinger erleben vor dem Rathaus ein Schlager-Open-Air: Die Band „Magic Moments“ feiert ihr 30. Bühnenjahr.

Männer sind nie zu alt, um Musik zu machen. Und Bands mit älteren Herren erleben derzeit allerorten eine Art Wiederauferstehung, so auch in Schelklingen. Dort feierte die Tanz- und Party-Band „magic moments“ ihr 30-jähriges Bestehen vor dem Rathaus mit einem gelungenen Open-Air-Konzert.

Sämtliche Mäuerchen, Bierbänke und Stehtische waren belegt und das Publikum genoss Schlager wie „Über sieben Brücken musst du gehn“ oder neuere Titel von Andrea Berg und Helene Fischer. „Schön, dass so früh schon so viele Menschen da sind“, sagte Bassist Hans-Dieter Mauth zu Beginn des Konzerts. Man spiele die nächsten Stunden gegen WM-Frust und für die gute Laune, was den Musikern mit ihrer Sängerin Lena Gütermann auch bestens gelang.

Schon bald wagte sich das eine oder andere Tanzpaar auf den Platz und die anderen genossen die Stimmung mit wippenden Füßen. „Unseren ersten Auftritt hatten wir im Februar 1989 bei den Allmendinger Fußballfrauen“, erzählte der Band-Leader. Von vier Musikern seien damals zwei gesundheitlich angeschlagen gewesen und mussten erst noch inhalieren, bevor sie auftraten. Der eine oder andere Anfängerfehler hätte sich mit der Zeit gelegt, erzählten die Musiker im Verlauf des Abends. So würden sie nie mehr erst nach dem Auftritt ein Feierabendbier bestellen, sondern immer schon während des Auftritts.

Neues Bandmitglied nach Tod des Bassisten

Es dauerte allerdings eine Weile, bis dieser Wink mit dem Zaunpfahl von der Bühne auch beim Bewirtungsteam verstanden wurde. Um das leibliche Wohl kümmerten sich der Verein zur Pflege des Brauchtums „Schelklinger Waldhutzla“ und der FC Schmiechtal.

Aufgrund des plötzliches Todes des Bassisten „Bobby“ gab es in der Originalband von damals doch eine Veränderung. „Tobias, Sohn unseres verstorbenen Freundes und Bassisten ,Bobby’, übernahm Ende April den Bass in unserer Formation“, schreibt die Band auf ihrer Homepage. „Er trat damit in die großen Fußstapfen seines Vaters“, erklären die Musiker im Netz.

Beim Open-Air-Konzert auf dem Rathausplatz in Schelklingen gab Tobias Bopp sein Debüt. Kleine Anekdoten wechselten sich an dem Abend ab mit Schlager-Titel wie „1000 Mal berührt“ oder „Geboren, um zu leben“. So hatte die Band auf dem Schwimmbadfest in Allmendingen einst die Kabelrolle nicht ganz abgewickelt und damit schließlich die Sicherung herasugehauen, erzählte Hans-Dieter Mauth.

Am Schlagzeug saß Jürgen Mauth, der 1998 Ludwig Aierstock nachfolgte. Sängerin Lena Gütermann tritt seit März 2012 an das Mikrofon und die Gitarre zupfte Michael Pianezolla. Bis Einbruch der Dunkelheit genoss man die fröhliche und kommunikative Stimmung in Schelklingens Innenstadt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel