Schätze warten hinter der Tür

Unser Adventskalender handelt heute von der gigantischen Tresortüre in der Sakristei der Oberstadioner Kirche. Mesner Elmar Götz zeigt sie.
Unser Adventskalender handelt heute von der gigantischen Tresortüre in der Sakristei der Oberstadioner Kirche. Mesner Elmar Götz zeigt sie. © Foto: Christina Kirsch
SWP 05.12.2012

Besondere Türen sind in diesem Jahr Thema des Adventskalenders der SÜDWEST PRESSE. Eine gigantische Tresortüre, die in die Mauer der Kirche St. Martinus eingelassen ist, steht in der Sakristei der Oberstadioner Kirche. Die 1473 erbaute Kirche ist mit ihrem reichen Figurenschmuck schon sehenswert, aber hinter dieser Türe verbergen sich die ganz besonders wertvollen Schätze wie Messkelche, Monstranzen und andere liturgische Gefäße. Vier altertümliche Schlösser sichern diese mit Eisen beschlagene Türe, die so alt wie die Kirche sein dürfte. Kirchenbesucher bekommen den Tresor nicht zu sehen. Nur die Ministranten kennen diese schwere Türe gut. Mesner Elmar Götz hat vor die Türe zwei Leisten gehängt, an denen die Plaketten hängen, die die Ministranten im Gottesdienst tragen. Mit ihren verschiedenen Riegeln ist dieser kirchliche Tresor gut gesichert. Zudem ist die Sakristei auch noch mit Schlössern und einer Alarmanlage abgesichert, damit dem wertvollen Kirchenschatz nichts passiert.