Hund Schäferhundeverein Ehingen: 100 Teams starten beim Turnier

Ehingen / RENATE EMMENLAUER 21.06.2014
100 Hund-Herrchen-Teilnehmer in drei Leistungs- und Größenklassen sind beim Agility-Turnier des Schäferhundevereins Ehingen an den Start gegangen, unter anderem vier Mitglieder der Gastgeber.

Es wuselte an Fronleichnam vom frühen Vormittag an auf dem von Bäumen umrahmten Gelände des Schäferhundevereins an der Wolfsgurgel. Anlass war das inzwischen 15. Agility-Turnier, das die Ehinger jedes Jahr an diesem Feiertag ausrichten. Gestartet wurde erst ab der Kategorie A1, was bedeutet, dass jeder der Vierbeiner schon die Begleithundeprüfung absolviert hat, also kein absoluter Neuling mehr ist. Bei den 100 Hund-Herrchen-Gespannen stellten sich mehrheitlich Teilnehmer in der Kategorie A1 und der höchsten Leistungsklasse A3 der Wertung der Jury. Gestaffelt wurden die Prüfungen in den Größen Mini, Midi und Standard.

Von den Gastgebern waren Nicole Denkinger, Silvia Nytz, Martin Haury und Waldemar Rädel im Rennen. Nicole Denkinger ist dabei Hoffnungsträgerin im Verein: Mit ihrem australischen Kelpie "May" ist sie in die A3-Klasse aufgestiegen und peilt für 2015 die Deutschen Meisterschaften oder gar die Europameisterschaften an.

Neben dem anspruchsvollen sportlichen Aspekt - zu absolvieren waren Hindernissprünge, der Gang über eine Brücke, durch Slalomstäbe, einen Tunnel und über eine Wippe - punktete die Veranstaltung auch durch Geselligkeit und Kameradschaftspflege. "Man kennt sich. Wir sind wie eine große Familie", schwärmte Sandra Rädel, die Pressewartin des Ehinger Ortsvereins. Der Blick auf den Platz, wo Leute Schwätzchen hielten, fröhliche Kinder spielten und auch Vierbeiner sich pudelwohl fühlten, untermauerte das familiäre Klima.

Mit als Erfolgsrezept für den alljährlich regen Zuspruch auf das Turnier bezeichnete Sandra Rädel den stets reibungslosen Ablauf. "Weiteres Zugpferd ist das Essen - ob die Kuchen und Torten, das Salatbüffet oder der schwäbische Mittagstisch. Wir erhalten reihum nur Lob", berichtet sie stolz. Das Turnier sei eine wichtige Einnahmequelle für den Verein. Einmal für den Betrieb der Anlage selbst, aber auch für außergewöhnliche Investitionen wie etwa unlängst für den neuen Stromanschluss.

Der 40 Mitglieder starke Verein bietet neben der üblichen Hundeausbildung jetzt neu auch die Rettungshundeausbildung an. Eine kleine Anfängergruppe sei bereits gestartet, teilt Sandra Rädel mit. Allerdings ziele diese Ausbildung nicht auf den späteren Hilfseinsatz der Rettungshunde ab, vielmehr auf den sportlichen Bereich. 2015 feiert der Schäferhundeverein Ehingen sein 80-jähriges Bestehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel