Oberdischingen Sanierung der Schule wird wohl günstiger

Oberdischingen / RAINER SCHÄFFOLD 17.05.2014
Aufträge für rund 1,2 Millionen Euro hat der Oberdischinger Rat am Donnerstag für die energetische Sanierung der Schulgebäude vergeben.

Günstiger als geplant dürfte die energetische Sanierung der Schulegebäude in Oberdischingen werden. Dies jedenfalls geht aus den Zahlen hervor, die Kämmerer Robert Fiderer am Donnerstag im Gemeinderat vorgelegt hat. Die Gesamtkosten der in der Sitzung vergebenen und demnächst zu vergebenden Gewerke beträgt 1, 488 Millionen Euro, 79 000 Euro weniger als zunächst veranschlagt. Gegenüber dem Haushaltsansatz von 1,7 Millionen ergibt sich sogar eine Reduzierung um 212 000 Euro.

Gleichwohl handle es sich, sagte Bürgermeister Fritz Nägele, um "ordentliche Summen, die wir heute über den Tisch gehen haben lassen"; da könne es einem schon kalt den Rücken runterlaufen. Für insgesamt rund 1,2 Millionen Euro hat der Rat folgende Gewerke vergeben: Heizung/Sanitär an Firma Zeller, Ehingen, für gut 285 000 Euro; Lüftung an Firma ESW, Ellwangen, gut 140 000 Euro; Elektro/FMT Firma Hess, Oberdischingen, gut 68 0000 Euro; Gebäudeautomation Firma Tesla, Wertheim, gut 132 000 Euro; Gerüst Firma Sachs, Oberholzheim, gut 20 000 Euro; Roh-/Rückbau Firma Komander, Maselheim, gut 40 000 Euro; Fenster Firma MF, Bautzen, gut 136 000 Euro; Putz/Trockenbau/Maler Firma Rossaro, Aalen, knapp 190 000 Euro; Zimmerer Firma Betz, Altbierlingen, knapp 184 000 Euro; Rauch- und Wärmeabzug Firma Hübler, Laupheim, für knapp 2800 Euro.

Wegen des günstigen Kostenverlaufs wurden die Planer Markus Sieger und Ralph Schmiedle beauftragt, auch die Erneuerung der Beleuchtung in den Klassenräumen auszuschreiben, laut Berechnung wird dies etwa 33 000 Euro kosten. Das Gewerk Schlosserarbeiten wird nun beschränkt ausgeschrieben, in der offenen Ausschreibung waren keine Gebote eingegangen.