Sanierung Sammeln für die Sanierung des Pfarrhauses

Eine alte Postkarte aus der Sammlung von Gerhard Boettcher in Öpfingen zeigt die evangelische Kirche und das Pfarrhaus um das Jahr 1908 an der damals noch mit Linden gesäumten Lindenstraße.
Eine alte Postkarte aus der Sammlung von Gerhard Boettcher in Öpfingen zeigt die evangelische Kirche und das Pfarrhaus um das Jahr 1908 an der damals noch mit Linden gesäumten Lindenstraße. © Foto: Sammlung Gerhard Boettcher
Andreas Hacker 11.10.2017
Die evangelische Kirchengemeinde Ehingen geht mit der Sanierung das nächste große Vorhaben an und muss rund 150 000 Euro an Eigenanteil aufbringen.

Sie sind inzwischen erprobte Spendensammler, die Engagierten in der evangelischen Kirchengemeinde Ehingen, die für alle Maßnahmen wie Jugendheim oder Sanierung des Kindergartens Regenbogenhaus am Wenzelstein erhebliche Eigenbeiträge aufbringen musste und muss. Nun gehen die Ehinger Protestanten seit Sommer das nächste große Vorhaben an: die energetische Sanierung des Pfarrhauses Süd mit Errichtung des Gemeindebüros. Rund 150 000 Euro beträgt ihr Eigenanteil diesmal, und dafür werden nun Sponsoren gesucht und Aktionen wie das Gemeindeessen am Erntedankfest sowie eine Altkleider- und eine Altpapiersammlung veranstaltet.

Mit der Entkernung im Pfarrsaal und Dämmarbeiten im Treppenhaus haben die Arbeiten im denkmalgeschützten Pfarrhaus im August begonnen. Mit einem Flyer informieren Pfarerrin Susanne Richter und Dorothea Brinkschmidt-Haase vom Kirchengemeinderat über den Umbau, den Austausch von Fenstern und die Rückverlegung des Eingangs dorthin, wo er ganz am Anfang, im Jahr 1890, schon war: an der Lindenstraße, die damals noch Linden-gesäumt war.

Zentraler Punkt ist die Umnutzung des Pfarrsaals: Hier sollen ein zentrales Gemeindebüro mit drei bis vier Arbeitsplätzen und ein Besucherbereich entstehen. Der Kirchengemeinderat erhofft sich eine deutliche Reduzierung der Energiekosten.

Nach dem Start mit dem Sommernachtstraum geht das Spendensammeln am Samstag mit Altkleidern und Schuhen in eine neue Phase (siehe kleiner Extratext links). Dem folgt eine Aktion mit Altpapier im November: Vom 1. bis 30. November steht auf dem Wertstoffhof der Firma Braig in Berkach ein Papiercontainer für die evangelische Kirchengemeinde bereit. Für jede Tonne gibt es etwa 75 Euro, sagt Pfarrerin Richter, die der Renovierung des Pfarrhauses zugute kommen. Wer Altpapier nicht selbst abliefern kann, bei dem wird auch abgeholt und zwar am Samstag, 28. Oktober und am Samstag, 18. November, jeweils von 9 bis 11 Uhr oder nach Vereinbarung unter  Telefon (07391) 53462.

Kleider und Schuhe: Am Samstag Sammlung

Sammlung Der erste Aktionsschwerpunkt fürs evangelische Pfarrhaus ist am kommenden Samstag die Altkleider- und Altschuhsammlung. Von 10 bis 12 Uhr können im Jugendheim bei der Stadtkirche sowie im Gemeindezentrum und im evangelischen Kindergarten Regenbogenhaus Schuhe und Kleidung abgegeben werden. Die Sammler bitten um getrennte Verpackung in Säcken. Es können auch Bettwäsche und textile Abfälle abgegeben werden; die gesammelte Ware wird vom Verwerter nochmals sortiert. Wer Kleider und Schuhe zur Abholung hat, kann sich an das Pfarramt Süd wenden unter Telefon (07391) 53462.