Zuschuss Rottenacker kann mit Schulsanierung starten

Rottenacker/Munderkingen / ah 14.06.2018

Erleichtert, wenn auch nicht ganz zufrieden, so hat Rottenackers Bürgermeister Karl Hauler gestern auf die Nachricht reagiert, dass die Gemeinde 220 000 Euro aus dem Ausgleichsstock erhält. Das Geld ist entsprechend dem Schwerpunkt, den der Verteilungsausschuss beim Regierungspräsidium diesmal bei kommunalen Pflichtaufgaben wie Schulen und Kindergärten gesetzt hat, für die Generalsanierung der Grundschule bestimmt. „Wir haben uns etwas mehr erhofft“, sagt Hauler mit Blick auf den Antrag der Gemeinde über 500 000 Euro, doch am wichtigsten sei die Zusage an sich: „Wir müssen jetzt mit der Ausschreibung beginnen, damit die neue Heizung im Herbst zur Verfügung steht.“

Hauler weiß, dass der Ausgleichsstock diesmal stark überzeichnet war. Im Regierungsbezirk Tübingen standen den verfügbaren 21,6 Millionen Euro 179 Anträge aus 174 Städten und Gemeinden mit einer Antragssumme von rund 60 Millionen Euro gegenüber. 43 Anträge konnten deshalb gar nicht berücksichtigt werden.

Für die Schulsanierung in Rottenacker hat Bürgermeister Hauler auch eine Zusage über eine Fachförderung in Höhe von 400 000 Euro. „Damit können wir starten“, sagt Hauler und geht davon aus, dass die Gemeinde die nun zusätzlich erforderlichen Mittel aus Grundstücksverkäufen erzielen kann.

In Munderkingen überwiegt bei Bürgermeister Dr. Michael Lohner die Freude über die Zusage, dass die Stadt 190 000 Euro für die energetische Sanierung des Feuerwehrhauses erhält. „Wir sind nun zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen nicht leer ausgegangen“, sagt Lohner und erinnert an 400 000 Euro für die Stadtsanierung und 276 000 Euro für die Sanierung der Realschule. Die 190 000 Euro aus dem Ausgleichsstock seien gut die Hälfte der beantragten Mittel von 350 000 Euro. Große Probleme bereite den Kommunen aber, dass die Kostenschätzungen aufgrund der extrem gestiegenen Preise nicht mehr stimmen. „Ob Breitband oder Hochbau, es klemmt hinten und vorne. Manches Projekt kann dann nicht realisiert werden, weil Ausschreibungen aufgehoben werden müssen, da Aufwand und Ertrag zum jetzigen Zeitraum nicht mehr passen.“

Weitere Zuschusszusagen für Gemeinden im Raum Munderkingen gab es für Emeringen (120 000 Euro für Breitbandausbau), für Lauterach (50 000 Euro für Neubau der Feuerwehrgarage), für Untermarchtal (100 000 Euro für die Sanierung der Grundschule) und für Unterwachingen (30 000 Euro für Sanierung und Erweiterung der Gemeinschaftseinrichtung im Gemeindehaus mit barrierefreiem Zugang).