Oberstadion / Dietmar Burgmaier

Das Rote Kreuz Oberstadion hat am Samstag seinen Helferkreis für Flüchtlinge und Asylbewerber aufgelöst. Der Helferkreis war vor dreieinhalb Jahren vom damaligen DRK-Vorsitzenden Bruno Fiderer ins Leben gerufen worden und erfuhr Unterstützung von Dutzenden Bürgern aus Oberstadion und dem Raum Munderkingen. Mangels Flüchtlinge wird der Kreis nun nicht mehr benötigt.

Der Vorsitzende des Roten Kreuzes in Oberstadion, Bürgermeister Kevin Wiest, dankte Bruno Fiderer für sein „selbstloses“ Engagement. Der Helferkreis habe „Menschlichkeit“ an den Tag gelegt und gezeigt, „dass es doch geht“, so Wiest. „Für das kann der Dank nicht hoch genug ausfallen.“

Auch Bruno Fiderer dankte den Anwesenden für ihr Engagement: „Wir haben gute und erfolgreiche Arbeit geleistet.“ Das werde in Gesprächen und Kontakten mit den einstigen Asylbewerbern deutlich. Fiderer erzählte von Flüchtlingen, die nun Arbeit haben, etwa im Gasthof Adler.