„Unsere Motivation vor zwei Jahren war eigentlich, von der Firma aus mal mit unseren Mitarbeitern Sport zu machen“, sagt Dietmar Weber über die erste Teilnahme eines Laufteams der Firma Parkett Weber beim Ulmer Einstein-Marathon. Der Klassiker also: Zusammenhalt und Teamgeist sollten die Motivation steigern, und Bewegung ist für die Gesundheit der Mitarbeiter immer gut.

Nachdem die Firma zu ihrem 25-jährigen Bestehen zusammen mit dem Munderkinger Steuerbüro Schmidt 2013 ein Charity-Golfturnier in Rißtissen veranstaltet hatte und auch im vergangenen Jahr mit einem Laufteam aus 40 Leuten für den guten Zweck Geld „erlaufen“ hatte, wurde die Gruppe dieses Jahr nochmal viel größer. Das Ziel von etwa 100 Lauffreudigen haben Webers dank Kunden, Bekannten, Freunden und Teilnehmern von Parkett-Lieferanten aus dem ganzen Bundesgebiet sowie dem Ulmer Seniorenstift Curanum und weiteren Sponsoren erreicht. Die Parkett-Weber-Gruppe ist damit die fünfzehntgrößte überhaupt beim Einstein-Marathon am kommenden Wochenende, sagt Benjamin Weber zufrieden. „Wir befinden uns damit mitten unter den ganz großen Firmen in der Ulmer Region.“

Er und Mitarbeiter Philipp Stöhr haben unzählige Stunden mit der Organisation zugebracht: Es galt den eigenen Stand auf dem Münsterplatz zu organisieren, die Verpflegung, die Geschenktüten, die Trikots, die Medaillen, das Team-Foto und vieles mehr auf die Reihe zu bekommen. Dietmar Weber: „Das kostet viel Geld, aber das machen wir sehr gern. Und die Stimmung beim Start mit den vielen tausend Läufern ist einfach richtig geil.“ Auch am Weber-Stand sei bisher stets beste Stimmung gewesen.

Der Chef selbst wird sich während des Events um das Organisatorische kümmern, und Stöhr ist fürs Fotografieren zuständig. Benjamin Weber wird mit 35 anderen aus dem Team die zehn Kilometer laufen, während sieben sich an den Marathon herantrauen. Unterstützt wird das Parkett-Weber-Laufteam von den Ulmer Unternehmen R.A.N.-Bau Ebner und Tentschert Immobilien sowie dem Curanum Seniorenstift und pro gelaufenem Kilometer spenden Parkett Weber und die Sponsoren Bona und Woca je einen Euro für den guten Zweck. Etwa 5000 Euro dürften für die Diabetes-Kinder Ulm und Umgebung zusammenkommen, die von der Aktion profitieren sollen. Die Mitarbeiter des Curanum Seniorenstift hatten diese Verwendung vorgeschlagen. Die Übergabe der erlaufenen Spendensumme findet am 17. Oktober in festlichem Rahmen in Ulm statt.