Öpfingen / Renate Emmenlauer

Was vergangenes Jahr schon angekündigt wurde, ist jetzt spruchreif: Der Rewe-Markt an der Oberdischinger Straße schließt spätestens Ende Mai. Laut Susanne Amann, Rewe-Pressesprecherin für die Region Südwest, endet der Mietvertrag zwar erst Ende Juni. Die Schließung werde wegen interner Abläufe jedoch früher erfolgen. Der genaue Schließungstermin wird in den kommenden  Wochen festgelegt. Laut Amann werden alle 13 Mitarbeiter in umliegenden Märkten weiter beschäftigt.

Noch keine konkreten Pläne

Wie von einem mit der Sache Betrauten zu erfahren war, soll das Gebäude abgerissen werden. Seitens der Ullmann-Gruppe, die ab Mitte des Jahres den Kauf des Areals vollzieht, wird der Abriss allerdings nicht bestätigt. „Wir haben im Moment noch keine konkreten Pläne, ob Abriss oder Neubau“, sagt Stephanie Ullmann. Die Ullmann-Gruppe mit Sitz in Ehingen ist spezialisiert auf Supermärkte, Einkaufszentren, Fachmärkte, Tankstellen und Franchisebetriebe. Das Unternehmen ist bereits Investor der Jet-Tankstelle in Öpfingen. Wie Ullmann versichert, sei die Ullmann-Gruppe zu hundert Prozent von der Attraktivität des Standorts überzeugt. Auch die Vollsignalisierung der Ampelanlage spiele eine Rolle. „Weshalb wir auch wieder einen Nahversorger nach Öpfingen holen werden. Es besteht bereits Interesse seitens der Lebensmittelunternehmen.“ Bürgermeister Andreas Braun zeigte sich sehr zuversichtlich, dass die Nahversorgung in der Donaugemeinde bis auf eine kurze Überbrückungsphase erhalten bleibt. „Und auch für die Zeit werden wir eine Lösung finden.“

Das könnte dich auch interessieren

Nach einer ersten Drohung auf einem Garagentor in der Olgastraße wurden nun weitere Schmierereien entdeckt.