Zehn Minuten Respekt vor dem Pfosten

Der dicke Pfosten an der Einfahrt bremst so manchen Fahrer aus.
Der dicke Pfosten an der Einfahrt bremst so manchen Fahrer aus. © Foto: Julia-Maria Bammes
Ehingen / Julia-Maria Bammes 20.08.2018

Ein sanfter, kühler Hauch weht um die Beine. Doch ein Ort zum Verweilen ist die Einfahrt zur Tiefgarage am Ehinger Tränkberg nicht. Ein schwarzer Audi nähert sich schwungvoll, die Fahrerin mit großer Perlenkette schlägt gekonnt das Lenkrad ein – und schwupps ist der Wagen im grauen Tiefgaragenschlund verschwunden.

Drei Videokameras sind auf den Eingangsbereich gerichtet, ein historisierend gestaltetes Schild weist darauf hin: „Dieser Bereich ist zu Ihrer Sicherheit videoüberwacht.“ Vom Spielplatz gegenüber ertönt Geschrei: Beim Spielen und Toben, beim Klettern und Wippen gibt es immer wieder Differenzen.

Ein grauer SUV schießt den Tränkberg hinunter, wird kurz abgebremst und taucht in die Tiefen der Garage ein. Ein weißer Jeep folgt ihm. Sein Ziel ist aber nicht die Garage, er schaukelt weiter in Richtung Speth’scher Hof. Die Steigung fordert den Motor, man hört’s.

Links der Tiefgarage überbrückt eine gewundene Treppe die Höhe zur Innenstadt. Auf die gemauerte Brüstung hat jemand einen flachgekauten Kaugummi geklebt. Der Efeu, der am Fuß der Treppe wächst, scheint unbeeindruckt. Der Staub des Sommers hat sich auf seine Blätter gelegt, Regen satt gibt es dort unten in der geschützten Lage selten.

Ein Twingo nimmt den Weg vom Speth’schen Hof kommend in die Garage – ein Auto, das zur aussterbenden Spezies gehört. Die türkisfarbene Tür zur öffentlichen Toilette steht offen, das kleine Fenster ebenso. Es müffelt trotzdem. Wenn auch nur ein bisschen. Wer muss, darf täglich von 7 bis 20 Uhr müssen. Im Sommerhalbjahr darf aber auch bis 21 Uhr gemusst werden.

Zwei junge Frauen im Kleinwagen tasten sich an die Tiefgarage heran. Ein schickes Cabrio, im aktuell modischen Braun, folgt kurz darauf. Einer bremst sie alle aus: Der große Pfosten, der zwischen Ein- und Ausfahrt aufragt. Er nötigt zum Abbremsen, zum vorsichtigen Einschlagen. Die Sorge um die Stoßstangen bestimmt den Fahrstil. Das könnte auch anderswo Schule machen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel