Fünf Springprüfungen sind für die Premiere des Late Entry auf der Anlage des RSZ Josefshof geplant. Anmeldeschluss ist jeweils 60 Minuten vor dem Beginn der jeweiligen Prüfungen. Angeboten werden die Springprüfungen L und Kl. A** und die Springpferdeprüfungen L, A** und M*.

Alle Infos zum Springturnier am Ostersonntag

Beginn ist am Ostersonntag um 8 Uhr. Die Turnierleitung übernimmt Daniela Aubele. Richter sind Alfons-Michael Bühl, Uwe Carstensen und Bärbel Lüdecke. Als Parcourschef kommt Experte Erwin Danzer. Alles ist vorbereitet fürs erste Turnier auf dem Josefshof in Mühlhausen/Oberstadion. Der moderne Sandplatz mit 30 mal 70 Metern bietet beste Bedingungen. Sollte das Wetter nicht mitmachen, steht die Reithalle mit 25 mal 60 Meter alternativ zur Verfügung.

Bewusst wurde der Ostersonntag als Termin gewählt. „Uns war bei der Entscheidung wichtig, dass wir den familiären Aspekt einbringen. Und an Ostern hat meist die ganze Familie Zeit“, betont Susanne Heckenberger. Für die Inhaberin vom Josefshof mit seiner guten Gastronomie stand zudem im Fokus, die neuen Pächter vorzustellen. „Wir möchten mit den Reitern wie auch mit den Besuchern ins Gespräch kommen und einander kennenlernen“, sagt Raphael Carson. Der 21-jährige studierte Betriebswirt ist für die Verwaltung des Reiterhofs zuständig, Daniela Aubele (34) ist die „gute Seele“, Nico Pfnür das sportliche Aushängeschild. Das 23-Jährige saß schon  im Kindergartenalter auf dem Pferderücken und hat schon zahlreiche nationale und mehrere internationale Erfolge gefeiert. Das Trio hat den Reitbetrieb im Josefshof vergangenes Jahr im Frühjahr übernommen. „Es ist ein richtiges Paradies hier. Wir haben uns vom ersten Augenblick an in diese tolle Anlage verliebt. Und mit der Familie Heckenberger sind wir auf einer Linie“, schwärmt das Trio.

Info: Ab 8 Uhr gibt es ein Weißwurstfrühstück mit frischen Brezeln vom Bäcker Heckenberger. Ein Dressur-Turnier ist im Herbst  (21./22. September) mit Führzügel bis zur Kl. S* geplant.

Das könnte dich auch interessieren: