Freizeit Radcross-Tour abseits der großen Radwege

Die Radcross-Tour des CDU-Ferienprogramms führte die Teilnehmer abseits bekannter Wege.
Die Radcross-Tour des CDU-Ferienprogramms führte die Teilnehmer abseits bekannter Wege. © Foto: Sonnenstädt
Ehingen / swp 25.08.2018

Ein heißer Tag hielt eine Gruppe von acht Jugendlichen und zwei Betreuern nicht davon ab, sich am vergangenen Montag auf eine Radcross-Tour als Teil des Ferienprogramms der CDU Ehingen zu machen. Um 9 Uhr traf sich die Gruppe an der Schmiechtalschule, Betreuer waren Rüdiger Sonnenstädt und seine Frau Eva.

In der noch kühlen Morgenstunde führte der Weg südlich des Liebherr-Werks hinauf zur Jungviehweide. Erst nach vier bis fünf Kilometern ließ die Steigung etwas nach und man fuhr erleichtert durch die tiefen Wälder, bis dann endlich kurz vor Mundingen die „kurze und die lange Bank“ mit 62 Sitzplätzen am Besinnungsweg zur Vesperpause einlud. Jetzt ging es kilometerlang bergab und nach einem letzten großen Anstieg noch einmal hinauf nach Erbstetten. Dort teilte sich die Gruppe auf. Ein kleiner Teil fuhr direkt den Weg nach Unterwilzingen, die routinierteren Fahrer stiegen nochmals auf, um nordwestlich von Erbstetten auf rund 1000 Meter Länge über Stock und Stein einen beliebten Mountainbike-Trail hinab ins Lautertal zu brausen.

Ab Unterwilzingen führte der Weg dann wieder gemeinsam durch das wunderschöne Lautertal bis zum Biosphärenzentrum Lauterach. Der Grill war schnell entfacht und nach einem Bad in der Lauter schmeckten Bratwürste und Grillfleisch hervorragend. Weiter durch die reizvolle Umgebung der Lauter führte die Strecke schließlich bis ins Donautal, zurück über Untermarchtal und entlang des Donau-Radwanderwegs bis nach Ehingen. Am Ende des Tages hatten die Teilnehmer etwa 48 Kilometer sowie 400 Höhenmeter überwunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel