Kino Vorfreude auf das 18. Ehinger City-Filmfestival

Gratis Kinofilme sehen bei tollem Sommerwetter: Am kommenden Montag beginnt das Ehinger Filmfestival.
Gratis Kinofilme sehen bei tollem Sommerwetter: Am kommenden Montag beginnt das Ehinger Filmfestival. © Foto: Emmenlauer
Ehingen / BERND RINDLE 03.08.2018
Die Leinwand ist noch größer, die Filme sind top – beim Ehinger City-Filmfestival ist kommende Woche wieder viel geboten.

Wer sich kommende Woche abends auf dem Ehinger Marktplatz aufhält, braucht ein starkes Nervenkostüm, denn er könnte auf Gestalten treffen, die alles andere im Sinn haben, als Obst und Gemüse zu verkaufen.

Piraten und Drachen werden dort ihr Unwesen treiben, feuerspeiende Lokomotiven zeigen, dass zumindest die Bahn in Lummerland pünktlich ist, und Jedi-Ritter lassen für die „gute Seite der Macht“ ihre Lichtschwerter durch die Luft surren.

Vom 6. bis 10. August geht das 18. Ehinger City-Filmfestival über die Bühne, und es verspricht eine heiße Angelegenheit zu werden – schon allein wegen der Wetterprognosen. Zum  Filmbeginn um 21.15 Uhr sollte sich die Temperatur aber wieder auf einem angenehmen Niveau befinden.

Das Spektakel ist gratis

Wie immer ist das cineastische Spektakel gratis, was die gebotene technische Qualität jedoch nicht schmälert. Zwar wird es aufgrund der zu beschallenden Fläche keinen klassischen Surround-Sound geben, was einen überbordenden Aufwand bedeuten würde. Trotzdem wird der Klang sein „wie im Kino“, versichert Torsten Bennewitz. Für das ausgewogene räumlich-synchrone Klangbild sorgt die Links-Mitte-Rechts-Boxenkonfiguration mit der entsprechend skalierten Bassverzögerung. Auch die Projektionsfläche ist heuer noch ein wenig ausladender, wie der Kinobetreiber sagt: „Die Leinwand ist 12 mal 6 Meter groß.“

Rund 600 Sitzplätze stehen den Besuchern zu Verfügung, wobei „manche ihre eigenen Stühle mitbringen“, weiß Rolf Koch vom Stadtmarketing. Wer nicht das Sitzmöbel seines Vertrauens mitschleppen möchte oder einfach keinen Platz mehr findet, kann sich gegen ein Pfand auch Bierbänke ausleihen. Während der gesamten Festivalzeit gilt im übrigen der Spätbus-Wochenend-Fahrplan, was nichts anderes bedeutet, als dass der Spätbus täglich bis Mitternacht auf Achse ist und genutzt werden kann.

Zum Auftakt am Montag flimmern „Die letzten Jedi“ der Star-Wars-Saga über die Leinwand. Tags drauf ist Elyas M’Barek bemüht, in „Fack ju Göthe 3“ seinen bildungsresistenten Schülern unkonventionell ein wenig Wissen zu vermitteln, während sich am Mittwoch, dem traditionellen Kindertag, „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ auf den Weg machen, um die Prinzessin Li Si aus den Klauen von Frau Mahlzahn zu befreien.

Malena bittet zum Tanz

Beklemmend ist eher der Donnerstags-Thriller „Aus dem Nichts“, in dem sich Diane Kruger auf die Fersen rechtsextremer Bombenleger heftet. Am Freitag nuschelt sich Johnny Depp als Kult-Captain Jack Sparrow durch den fünften Teil der „Fluch der Karibik“-Reihe und hofft dabei „Salazars Rache“ zu entgehen.

Karibik-Flair verspricht auch die Münchner Show-Bartender-Truppe „Barts“, die von 19 Uhr an Drinks mixt. Zur Partyzone soll der Marktplatz dann beim audio-visuellen Feuerwerk werden, bevor „DJane Malena“ auflegt und zum Tanz bittet. Marija Malena, wie sie auch heißt, könnte manchen bekannt vorkommen: Unter anderem war sie in einem Video von Max Herres „Freundeskreis“ als A-N-N-A zu sehen.

Für die Kinder kommt das „Feuerrote Spielmobil“; es steht  während des Festivals täglich jeweils von 15 bis 18.30 Uhr in der Fußgängerzone.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel