Ehingen Pflasterstreifen sollen Tempo 30 deutlich machen

Ehingen / AH 06.11.2014

In einer Woche steht der Ausbau der Winckelhoferstraße in einer leicht veränderten Form auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung des Ehinger Gemeinderats. Er war, wie berichtet, im Frühjahr vom Ausschuss für Umwelt und Technik im Grundsatz beschlossen worden, die Stadt hat dann aber nach Einwänden aus dem Kreis der Anwohner den für Anfang Mai vorgesehenen Baubeschluss im Gemeinderat vertagt. Einige Anlieger hatten sich dafür eingesetzt, die anstehende Sanierung für eine Verkehrsberuhigung zu nutzen. Das aber widerspricht zumindest im westlichen Teil dem städtischen Verkehrskonzept, das die Winckelhoferstraße zwischen Fischersteige und Biberacher Straße als Vorrangstraße ausweist. "Da fährt der Bus durch", sagt Stadtbaumeister Heinz Fiesel.

Jetzt liegt für den 13. November eine modifizierte Planung vor, die im östlichen Teil zwischen Fischersteige und Forellenweg, wo schon Tempo 30 vorhanden ist, mit zwei jeweils sechs Meter langen Pflasterflächen die angestrebte Geschwindigkeitsreduzierung auch optisch betont. Außerdem wird im Bereich zur Müllerstraße ein Behindertenstellplatz ausgewiesen. Der Ausbau der Winckelhoferstraße mit Erneuerung von Kanal, Wasserleitungen und Kabel soll knapp 1,8 Millionen Euro kosten. 2015 sollen die ersten Abschnitte Biberacher Straße/Müllerstraße und Fischersteige/Forellenweg hergestellt werden.