Freizeit Pfadfinder aus Hütten zelten im „Märchenwald“

37 Pfadfinder und 12 Leiter genießen den Höhepunkt des Pfadfinderjahres am Erbstettener Zeltplatz.
37 Pfadfinder und 12 Leiter genießen den Höhepunkt des Pfadfinderjahres am Erbstettener Zeltplatz. © Foto: Johannes Maier
Erbstetten / Johannes Maier 23.08.2018

Unter dem Motto „Im Erbstetter Märchenwald“ haben die Pfadfinder vom Stamm „Guter Hirte“ aus Hütten ihr jährliches Zeltlager am Erbstettener Jugendzeltplatz begonnen. Insgesamt folgten dieses Jahr 37 Pfadis im Alter von 6 bis 16 Jahren dem Ruf des Waldes.

Zwei der zahlreichen geplanten Aktivitäten sind das traditionelle Bewachen der gehissten Stammesfahne, sowie eine Tageswanderung. In der Umgebung ausgesetzt gilt es dann für die Pfadfinder, allein mit Karte und Kompass ausgerüstet zurück zum Zeltplatz zu finden.

In der gut harmonierenden Gruppe gibt es da gar keinen Grund, überhaupt an die Benutzung der sonst im Alltag omnipräsenten Handys zu denken. Ganz zur Zufriedenheit von Cindy Eisele und Marion Müller. Die beiden Betreuerinnen aus Hütten sind bereits seit dem ersten Zeltlager im Jahr 2002 mit dabei, zunächst noch als Teilnehmer, mittlerweile als zwei von insgesamt zwölf Leitern. „Die Natur und das Abenteuer zu erleben“, das macht für Eisele den Reiz am Zeltlager aus. „Dass die größeren Kinder mittlerweile auch selbst immer auf die Kleineren aufpassen“, trägt laut Marion Müller zur tollen Gruppendynamik bei.

Ein Höhepunkt im Jahr

Das Zeltlager ist für den Stamm aus Hütten einer der Höhepunkte im Pfadfinderjahr. Gerade die dort zelebrierten „Versprechen“, bei denen die Pfadis bei der Aufnahme in die nächste Altersgruppe ihr persönliches Bekenntnis ablegen, sind für die Teilnehmer etwas Besonderes. Noch bis Samstag läuft das Zeltlager. Einzig die Kleinsten traten wegen ihres noch jungen Alters bereits nach zwei Übernachtungen die Heimreise an.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel