ORTSCHAFTSRAT RISSTISSEN - KURZ

FF 22.05.2014

Umgehung verzögert sich

Eine schlechte Nachricht hatte Ortsvorsteher Siegfried Hummel in der Sitzung des Ortschaftsrats am Dienstag parat: Der Bau der Ortsumfahrung wird sich noch weiter verzögern. Hummel ließ ein Schreiben des Regierungspräsidiums (RP) verlesen, wonach wegen eines neuen Hochwasserschutzkalenders ein neues Gutachten notwendig sei, zudem seien neue Einwendungen eingegangen. Dies macht einen neuen Erörterungstermin notwendig, der laut RP "vermutlich erst in einem Jahr" stattfinden könne.

Baugebiete voranbringen

Auf Anregung von Rat Johannes Braun beschloss das Gremium, eine schriftliche Eingabe an die Stadt Ehingen zu richten. Das neue Baugebiet "Am Bildstöckle" nahe der Ortsmitte möge rasch realisiert werden, soll darin stehen, parallel dazu solle aber auch das Gebiet "Hinter der Kapelle" weiter geplant werden. Andernfalls "können wir vielleicht bis Mitte/Ende 2015 nicht bauen", fürchtete Braun.

Thema Römerhalle

Zuerst ein Gespräch mit der Stadt suchen, um auszuloten, was möglich ist - dies sei der richtige Weg, um Umbauten an der Rißtissener Römerhalle zu erreichen. Darüber war sich der Ortschaftsrat einig. Die Wünsche des Turn- und Sportvereins, geäußert in der Hauptversammlung (wir berichteten), hätten Aufmerksamkeit im Ehinger Rathaus ausgelöst, hieß es.

Versicherung springt ein

Etwas überraschend habe die Versicherung einen Großteil des Schadens übernommen, der beim Brand in der Schule vor fast genau drei Jahren entstanden war, berichtete Ortsvorsteher Hummel. 513 000 Euro habe der Schaden betragen, 485 000 habe die Stadt von der Versicherung erhalten.

Tempo kontrollieren

Die Ortsverwaltung wird beim Ordnungsamt der Stadt anfragen, wie schnelle Autofahrer in der Straße "Am Bildstöckle" im Zaum gehalten werden könnten. Anwohnerin Sonja Gaißmaier und weitere Zuhörer hatten berichtet, dort werde teilweise recht schnell gefahren, was vor allem für Kinder, die im Musikerheim Unterricht haben, gefährlich sei.

Neuer Rat tagt im Juli

Voraussichtlich in der zweiten Juli-Woche werde der neu gewählte Ortschaftsrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen, kündigte Ortsvorsteher Hummel an. Seine Amtszeit endet zwar am 31. Mai, zu seinen Aufgaben gehört jedoch die Einberufung der Sitzung.