Oldtimer Oldtimer besuchen den Ehinger Marktplatz

RAINER SCHÄFFOLD 17.05.2014
Viele Interessierte zogen am Freitag die 132 Oldtimer auf den Marktplatz, die bei der "Württemberg Historic" des ADAC Ehingen besucht haben.

Beim einen Staunen, beim anderen alte Erinnerungen haben viele der "Legenden auf vier Rädern" ausgelöst, die am Freitag Gast auf dem Ehinger Marktplatz waren. Die Oldtimer-Ausfahrt des ADAC, "Württemberg Historic", machte in der Donaustadt Station. "So ein ähnlicher, das war mal mein erstes Auto", sagte etwa ein Beobachter.

Chromblitzende Karosserien, Kühlerfiguren und viele verschiedene Farben bestimmten für rund drei Stunden das Bild auf dem Marktplatz. Motorengeheul in unterschiedlichen Höhen und Dezibel-Stärken war zu vernehmen. Und der Abgasgestank erinnerte daran, dass es in den 50er und 60er Jahren noch keine strenge Euro-Abgasnorm gegeben hatte.

Auf große Aufmerksamkeit beim Publikum stießen vor allem die älteren Baujahre. Einer der Blickfänge war etwa die hellblaue BWM Isetta, Baujahr 1959 - eins der wenigen Autos, in das man über die Front einsteigt. Etliche Mercedes-Modelle, Porsches, ein alter VW-Bus oder ein paar Käfer aus dem selben Haus waren ebenso zu sehen wie Opel- und Ford-Veteranen. International wars auch: Von der britischen Insel etwa kamen Autos der Marken Alvis, MG, Bentley; ein knallroter Triumph Spitfire durfte nicht fehlen. Aus den USA gaben sich unter anderem Buick und Chevrolet die Ehre.

Gegen 14 Uhr fuhren die ersten Oldtimer von der unteren Stadt her auf dem Marktplatz ein; Mitglieder des AMC Ehingen halfen beim Einweisen in die Parkplätze, bald standen die Fahrzeuge in mehreren Reihen auf dem Platz. Moderator Klaus Lambert vom ADAC Baden-Württemberg brauchte eine gute Ausdauer, er stellte jedes einzelne Fahrzeug und auch deren Besitzer detailliert vor; bis kurz vor 17 Uhr redete er fast ununterbrochen. Dann fuhren die 132 Oldtimer zurück zum Start- und Zielpunkt Biberach.