Bildung Öpfinger Grundschule erhält Unterstützung

Die Vorstandsmitglieder des neu gegründeten Grundschulfördervereins Öpfingen mit dem Bürgermeister.
Die Vorstandsmitglieder des neu gegründeten Grundschulfördervereins Öpfingen mit dem Bürgermeister. © Foto: Patrick Huss
Öpfingen / PATRICK HUSS 27.07.2018

Vor zwölf Gründungsmitgliedern stellte Simone Rieger nach der Begrüßung durch Evelyn Rechtsteiner, die später zur ersten Vorsitzenden gewählt wurde, das Konzept des Schulfördervereins Öpfingen vor: „Der Förderverein ist von Eltern und Freunden der Schule gegründet worden“, sagte sie; mit dem Ziel, die pädagogische Arbeit an der Schule zu unterstützen und zu fördern. Nicht nur die finanzielle Hilfe bei immer geringer werdenden staatlichen Zuschüssen sei gemeint, sondern auch die aktive Beteiligung am schulischen Geschehen.

Eine Schule müsse heutzutage auch andere Dinge leisten, als Wissen zu vermitteln, dafür seien aber zusätzliches Geld und Arbeit erforderlich. Der Verein könne nun offiziell Spenden sammeln, was vorher nicht möglich war. Folgende Ziele verfolgt der Verein: Schulstandort sichern, erweiterte Betreuungszeiten, Mittagessen ermöglichen, AGs, Veranstaltungen und Projekte materiell und finanziell unterstützen und die Kooperation mit öffentlichen Institutionen.

Der Verein sei momentan in der Planungsphase, es gebe aber Ideen, die rasch umgesetzt werden sollen: Lesepate, Obstverteilung, Kooperation mit Sportverein, Musikschule, Bücherei und Kindergarten, Schwimmunterricht und Lernförderprogramme. Auch Aktionen sind geplant: Sponsorenlauf, Adventskonzert, Schulfest, Projekttage, Laborausflüge, Wintersporttag, Kinderdisco, Kinderflohmarkt, Seniorennachmittage, Gewaltprävention und Gesundheitstage.

„Wir möchten alle Gemeindemitglieder auf das Privileg aufmerksam machen, eine Grundschule vor Ort zu haben, was leider keine Selbstverständlichkeit mehr ist“, fasste Simone Rieger  zusammen. Die Satzung, die  Christina Geiselhart vorlas, wurde einstimmig angenommen.

„Schule ist wichtig“

Bürgermeister Andreas Braun leitete die Wahlen. „Das ist die erste Vereinsgründung in meiner Amtszeit“, sagte er. Das Thema Ganztages-Grundschule werde  angegangen. „Der Gemeinde ist die Schule wichtig, deshalb wird sie saniert“, kündigte Braun an. Im Zuge der Toilettensanierung werde auch der Brandschutz verbessert und der Werkraum saniert, bei Gesamtkosten von rund 300 000 Euro und einem Bundeszuschuss von gut 100 000 Euro.

Zudem erhält der Mehrzweckraum eine neue Küchenzeile, demnächst soll ein Medienplan erstellt werden. Auch hier seien Zuschüsse für die Digitalisierung zu erwarten. „Ich denke, die Gemeinde setzt hier die richtigen Schwerpunkte, denn es geht um unsere Zukunft“, sagte Braun.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel