NOTIZEN vom 7. Dezember aus Ehingen und Umgebung

SWP 07.12.2012

Rundgang und Gespräch

Ehingen - Barbara Ehrmann lädt am morgigen Samstag um 16 Uhr, zu einem Rundgang durch ihre Ausstellung "Tikatoutine" in der Städtischen Galerie Ehingen ein, bei dem sie in einem Gespräch mit Volker Sonntag auch ihr künstlerischen Schaffen erklärt. Die Inspirationsquelle für die in der Galerie gezeigten Zeichnungen, Collagen in Wachs, Wachstafeln und Installationen sind prähistorische Felsbilder in der südalgerischen Sahara. In einem Diavortrag wird sie den Besuchern die Aura dieser Kultstätten näher bringen und an ihren Erfahrungen "Wandern in der Wüste" teilhaben lassen. Mit Klangimprovisationen auf Didgeridoo und Maultrommel erweckt ihr Mann Alexander Nelles diese Welt akustisch zum Leben.

Ins Jugendzentrum

Ehingen - Jetzt hat auch der Kreisjugendring eine neue Bleibe: Gestern bestätigte der Vorsitzende Uli Knupfer, dass sich KJR und die Stadt auf Räume im Jugendzentrum an der Bahnhofstraße geeinigt haben. "Wir haben ein größeres Büro und können eine Küchenzeile mitbenutzen", sagte Knupfer, das sei für die momentane Situation ausreichend. Kreisjugendring, der Internationale Bund und der Freundeskreis Migranten müssen ihre Räume im Wohnheim an der Berkacher Straße aufgeben, weil der Kreis diese für die Unterbringung der Asylbewerber braucht. Der IB zieht ins Café Roßmanith, das vom Ehinger Bauhof hergerichtet wird; der Freundeskreis Migranten nutzt dort ebenfalls Räume, bleibt mit dem Unterricht aber auch in der Moschee.