Als Silke Munding am Freitag in ihr Büro im Rathaus Oberstadion kam, erwartete sie eine unangenehme Überraschung: Weder Telefonanschluss noch Internetzugang funktionierten. Die sofort informierte Telekom stellte eine Großstörung fest und schickte einen ihrer Mitarbeiter vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt ging Munding davon aus, dass das Problem bis zum Nachmittag behoben sein würde. Doch es kam anders: „Unser Außendienst-Techniker konnte die Störung noch nicht beheben. Sie wurde zur weiteren Bearbeitung an unsere Netzexperten weitergeleitet. Bitte haben Sie etwas Geduld!“, war noch am Freitagabend im Störungsstatus der Telekom zu lesen.

Beschädigtes Hauptkabel

Unter der Rubrik „Regionale Meldungen“ bestätigte die Telekom auf ihrer Homepage am Freitag auch öffentlich einsehbar einen sogenannten „Komplettausfall“ für Oberstadion. Am Samstag teilte die Telekom auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE: Grund für die Störung im betroffenen Ortsnetz 07357 ist ein beschädigtes Hauptkabel - vermutlich durch eindringendes Wasser. Wir haben den Tiefbau beauftragt, um die Fehlerstelle freizulegen. Erst dann können wir feststellen wie groß der Schaden ist. Deshalb sind wir bei der Nennung des Störungsendes vorsichtig. Durch die umfangreichen Tiefbauarbeiten und die erforderliche Montage eines neuen Kabels wird die endgültige Fehlerbeseitigung aber voraussichtlich bis Anfang der kommenden Woche dauern.

Störung inzwischen behoben

Am Montagabend gab die Telekom schließlich Entwarnung. Die Instandsetzung am betroffenen Hauptkabel sei behoben, die Störung beseitigt. Netzkunden der Telekom sollten wieder online sein. Das Unternehmen teilt weiter mit: „Sollten einzelne Kunden immer noch kein Telefon haben, so empfiehlt es sich, die Telefonanlage oder den Router für eine Minute vom Netz zu nehmen und dann erneut zu starten. Das hilft in den meisten Fällen. Gerne können sich betroffene Kunden auch bei unserem Kundenservice melden. Dort kann die Leitung und der Anschluss technisch geprüft werden. Den Service erreicht man an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer: 0800 330 1000.“