Fasnet Narren übernehmen die Macht in Untermarchtal

Die Hexen karren zur Ausgrabung den Hoka-Ma vor sich her.
Die Hexen karren zur Ausgrabung den Hoka-Ma vor sich her. © Foto: Dietmar Burgmaier
Untermarchtal / DIETMAR BURGMAIER 21.01.2019

Die Untermarchtaler Narren haben am Freitagabend Bürgermeister Bernhard Ritzler abgesetzt und die Macht übernommen. Gleichzeitig wurde die Fasnet ausgegraben. Zur Zeremonie vor der Zehntscheuer waren viele Zuschauer und Mitfeiernde gekommen. Vor der Scheuer dampfte für die Zeremonie der Hexenkessel.

Als Erstes wurden die Schopfboale aus der Scheuer rausgelassen. Mit lautem Miauen kündigten die Katzen sich an. Schließlich ging das Scheunentor auf, und die Narren strömten ins Freie. Dann kamen die Altlacha-Hexa an die Reihe. Von der Donau herauf schoben sie einen Wagen durchs Fackel-Spalier der Schopfboale. Auf dem Wagen lag der Hoka-Ma. Dieser wurde schließlich zum Leben erweckt, und mit lauten Rufen von den Narren richtete sich die Sagengestalt auf. Zu guter Letzt traten die Büttel in Aktion. Sie fuhren mit ihrer motorisierten Kutsche vors alte Rathaus und holten den dort wartenden Bürgermeister ab. Die Büttel chauffierten den Schultes schließlich vor die Zehntscheuer, wo er mit lauten Schopfboale-Hoi-Rufen empfangen wurde. Zunftmeister Thorsten Faad las dem Schultes die Leviten: Trotz seines Vorsatzes, mehr für seine Fitness zu tun, komme er am Wurstwagen auf dem Munderkinger Wochenmarkt nicht vorbei. Die Narren verordneten ihm deshalb ein Fitnessprogramm in einem entsprechenden Studio. Der Bürgermeister ergab sich seinem Schicksal und überreichte dem Zunftmeister die Schlüssel. In die Zunftstube im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus klang der Abend aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel