Obermarchtaler Zunft Narren bieten bieten Apfelsaft

Das Team der Obermarchtaler Narren, das mehr als 500 Kilo Äpfel gesammelt und gepresst hat.
Das Team der Obermarchtaler Narren, das mehr als 500 Kilo Äpfel gesammelt und gepresst hat. © Foto: Narrenzunft
Obermarchtal / swp 11.10.2018
Die Obermarchtaler Zunft lädt am Wochenende zu Metzelsuppe und Schnitzel vor die Halle. Außerdem wurden 200 Liter Most angesetzt.

Am Wochenende veranstaltet die Narrenzunft Obermarchtal ihr Herbst- und Weinfest. Es beginnt am Samstag um 18 Uhr und findet vor der Halle statt (bei schlechter Witterung im Foyer). Wie jedes Jahr wird es frische Dinnete geben, die von „Zunftkoch“ Lothar Gaupp und seinem Team in einem Holzofen gebacken werden. Ebenso gibt es selbstgemachten Zwiebelkuchen, Käsevariationen, Schinkenseelen und eine Auswahl an Weinen.

Am Sonntag wird von 11 Uhr an die Metzelsuppe serviert: Das Angebot reicht von Sauerkraut und Schlachtplatte über Kesselfleisch bis hin zur Hausmacherwurst. Falls jemand kein Freund von einer Metzelsuppe ist, gibt es Schnitzel als Alternative.

Most soll verschenkt werden

Eine Besonderheit dieses Jahr ist, dass es frischen Apfelsaft geben wird. Die Narrenzunft hat vor einigen Tagen mehr als 500 kg Äpfel gesammelt, die Zunft-Ehrenmitglied Hans-Peter Schleicher zur Verfügung gestellt hat. Aus diesen Äpfeln wurden, wie Zunftmeister Florian Siegle mitteilt, fast 200 Liter Apfelsaft gepresst, der abgekocht wurde und auf dem Wein- und Herbstfest in Fünf-Liter-Boxen erworben werden kann.

Außerdem hat die Zunft mehr als 200 Liter Most angesetzt. Dazu kam Apfelsaft in Mostfässer und muss jetzt gären. „Zur Fasnet 2019 wollen wir diesen dann in Flaschen abfüllen und werden diese als Gastgeschenke an unsere Gäste bei den Empfängen und Veranstaltungen verschenken“, erklärt Siegle. „Wir sind schon sehr gespannt darauf, wie dieser Most wird.“

Neues Amt: Mostbeauftragter

Beim Pressen der Äpfel wurde dann auch kurzerhand ein neues Amt innerhalb des Vereins geschaffen: der Mostbeauftragte. Dieses Amt ging an Ehrenzunftmeister Reinhard Siegle, der schon seit vielen Jahren Most macht und sich mit dem Verfahren auskennt. Die Idee zur Apfelsaft- und Mostherstellung entstand auf der dreitägigen Klausurtagung des Narrenrats.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel