Handball Nantes holt wieder den Cup

Ehingen / swp 14.08.2017
Nach packenden Spielen zwischen europäischen Spitzenteams gewinnt der Titelverteidiger im Finale gegen Veszprém. Füchse Berlin Dritte.

Großen Handballsport gab es am Sonntag bei den Finalspielen um den Sparkassen-Cup 2017: In der Längenfeldsporthalle in Ehingen lieferten sich Cup-Verteidiger HBC Nantes und der  ungarische Rekordteilnehmer Telekom Veszprém ein packendes Endspiel, in dem letztlich das französische Team um den deutschen Publikumsliebling Dominik Klein mit 34:32 gewann. Cyril Dumoulin, ausgezeichnet als der beste Torhüter des Turniers, hatte großen Anteil am erneuten Erfolg von Nantes, das sich am Samstag in den Gruppenspielen auch gegen Stuttgart und die Füchse aus Berlin klar durchsetzen konnte. Berlin wiederum sicherte sich in einem nicht minder packenden kleinen Finale mit 32:30 gegen FrischAuf Göppingen Platz drei. Platz fünf ging an Zagreb, das den TVB 1898 Stuttgart mit 31:28 bezwang.

Den Platzierungsspielen beim Sparkassen-Cup war am Sonntagvormittag der Empfang im Sitzungssaal im Ehinger Rathaus vorausgegangen. Vertreter der sechs Mannschaften, der TSG Ehingen und deren Handballabteilung, des Fördervereins, Gemeinderäte, Sponsoren sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft haben daran teilgenommen. „Hier trifft sich die Elite des europäischen Handballs“, sagte Oberbürgermeister Alexander Baumann mit Stolz im Blick auf die Tatsache, dass an diesem Wochenende jetzt zum 31. Mal ein internationales Handballturnier in Ehingen stattfindet – anfangs als Schlecker-Cup, jetzt als Sparkassen-Cup und dazwischen für eine Zeit des Übergangs als EVFH-Pokal. Baumanns Dank galt den Organisatoren, dem sportlichen Leiter Dr. Andreas Wax und Dr. Tobias Krohn als Vorsitzendem des Handballfördervereins EVFH, und nannte diese beiden stellvertretend für das „großartige Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer“.

Baumanns Wertschätzung galt auch den Förderern dieses sportlichen Großereignisses, an erster Stelle der Sparkasse Ulm als Hauptsponsor, ebenso der EnBW und den zahlreichen weiteren Sponsoren. Als „Hingucker“ lobte er die Hostessen, die passend zu den Stadtfarben in Rot-Weiß gekleidet waren.

Der Oberbürgermeister begrüßte als Überraschungsgast Petra Rauchfuß, die Witwe des 2016 verstorbenen Peter Rauchfuß. Er war deutscher Handballschiedsrichter und Schiedsrichterwart beim Deutschen Handballbund. Die 75-Jährige ehemalige Handballerin war eigens aus Chemnitz angereist. Als Freunde bezeichnete Alexander Baumann das Team aus Veszprém, das zum 20. Mal beim Handballturnier dabei ist, und nannte die Handballer aus Zagreb in Kroatien, die zum 13. Mal in Ehingen antreten, gute alte Bekannte. Seit 2010 sind die Füchse Berlin mit von der Partie, und in diesem Jahr haben sie einen besonderen Gast mitgebracht: Die frühere Leichtathletik-Olympiasiegerin und Sprint-Weltmeisterin Katrin Krabbe hat ihren Lebensgefährten Bob Hanning begleitet, den Chef der Füchse und DHB-Vizepräsident. Katrin Krabbe schwärmte von der harmonischen Atmosphäre beim Sparkassen-Cup und Ehingen als schöner Kleinstadt.

Baumann fand es hervorragend, dass der HBC Nantes als Titelverteidiger des Sparkassen-Cups 2016 schon seit einer Woche zum Trainingslager in Ehingen weile. Nantes-Spieler Dominik Klein überreichte dem OB eines seiner Trikots. Baumann freute sich zudem, dass mit FrischAuf Göppingen und dem TVB 1898 Stuttgart zwei Topteams aus dem Land dabei waren. Nicht zuletzt bedankte sich der OB beim Schiedsrichterteam mit Marc Fasthoff, Peter Behrens, Morad Salah, Artur Brunner, Timo Hofmann und Thomas Hörath.

Themen in diesem Artikel