Rißtissen Nabu will Lebensraum für Wildbienen

Rißtissen / FF 28.10.2015

Der Nabu Rißtissen will einen Lebensraum für Wildbienen schaffen. Auf rund 120 Quadratmeter Fläche soll rund um das Schwalbenhaus am Limesweg eine naturnahe Fläche entstehen, mit Wildobst, Wilrdrosen, Brennnesselsaum und verschiedenen Blühflächen. Gerold Schick und Maria Weckerle vom Nabu stellten das Projekt am Montag im Ortschaftsrat vor. Es heißt "Eh da-Flächen"; dies sind Flächen, die "eh da" sind und bislang keinen ökologischen Mehrwert für die Natur darstellen. Diese ökologischen Flächen seien sehr wichtig vor dem Hintergrund, dass jeden Tag in Deutschland die Fläche von 100 Fußballfeldern versiegelt werde. Mit den Eigentümern der Flächen soll vereinbart werden, dass sie mindestens zehn Jahre in dem Zustand bleiben sollen. Im Rat stieß das Vorhaben auf einhellige Zustimmung; der Dorfverschönerungsverein sagte in Person der Vorsitzenden Dagmar Jöchle-Leutz seine Unterstützung zu. Hubert Dangelmaier hofft, die Aktion möge auch private Nachahmer finden.