Konzert Musikalische Reise nach Moskau

Das aktive Blasorchester und der Nachwuchs des Musikvereins Öpfingen begeisterten bei der Sommerserenade am Sonntagvormittag im Schlosshof.
Das aktive Blasorchester und der Nachwuchs des Musikvereins Öpfingen begeisterten bei der Sommerserenade am Sonntagvormittag im Schlosshof. © Foto: Emmenlauer
Öpfingen / Renate Emmenlauer 18.07.2018

Auch am Sonntagvormittag war die Sommerserenade des Musikvereins Öpfingen gut besucht: Alle Stühle und Bänke waren besetzt. Zudem saßen und standen zahlreiche Zuhörer unter den Schatten spendenden Bäumen neben der Straße. „Passend zur Weltmeisterschaft in Russland reisen wir heute musikalisch bis nach Moskau“, sagte Heiko Dolpp vom Vorstandsteam. Wegen des Endspiels war das Konzert vom Abend auf den Vormittag vorverlegt worden.

Motiviert und geübt präsentierten die Mädchen und Jungs der MVÖ-Smarties die Klassiker „Poker Face“ und „Barcarole & Can Can“, von Christoph Böllinger und Lukas Andelfinger dirigiert. Rauschender Beifall folgte. Helmut Kassner und das aktive Blasorchester lösten mit ihrem Arrangement beim Publikum Emotionen aus. Von strahlenden Klängen bei der Suite „Morgenstimmung“, zackigen Tönen beim Marsch „Start frei“, träumerischer Walzer-Atmosphäre bei „Träumerei“, schmissigem Sound bei der Polka „Herzdame“ bis hin zu dem bewegenden „Simons‘s Song“ reichte der erste Part. Caroline Seiz und Dirigent Helmut Kassner glänzten als Solisten, Thomas Fritsch dirigierte. Stephan Hutter hatte das Stück im Gedenken an seinen durch einen tragischen Unfall verstorbenen Neffen Simon komponiert. Die Zuhörer spendeten minutenlangen Beifall.

Bei einem Udo-Jürgens-Medley stieg die Stimmung dann, es folgten eine Musikshow aus der „Blues Brothers Revue“, dem Rocksong „Up Where wie Belong“ bis zu „Moskau“von Dschingis Khan und die „Böhmischen Liebe“. Es war ein traumhaftes Freiluftkonzert, das Lust auf mehr und Vorfreude auf die nächste Sommerserenade machte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel