Getränke Munderkingen erntet den Hopfen

Am Samstag ist der Hopfen für das Munderkinger Benkesberg-Bier angeliefert worden.
Am Samstag ist der Hopfen für das Munderkinger Benkesberg-Bier angeliefert worden. © Foto: Dietmar Burgmaier
Munderkingen / Dietmar Burgmaier 06.09.2018

Die Hopfenernte ist am Samstag in Munderkingen über die Bühne gegangen. Am Vormittag brachten die privaten Hobby-Erzeuger ihren Hopfen zum städtischen Bauhof an der Emerkinger Straße. Dort wurde der Hopfen zentral angenommen, um ihn noch am selben Tag nach Tettnang zu verfrachten. Dort ist er gleich maschinell gezupft und anschließend getrocknet worden. Von Tettnang kommt der Munderkinger Hopfen zur Berg Brauerei, wo er zusammen mit regionaler Braugerste zum so genannten Munderkinger Benkesberg-Bier gebraut wird.

Der Benkesberg ist der historische Hopfenanbau-Ort von Munderkingen. Als Munderkinger Hopfen-Beauftragte zeichnen Monika Veser, Maria Schmidt und Ralf Lindner verantwortlich. Bei der Annahme auf dem städtischen Bauhof war auch dessen Leiter Kurt Fues zugegen. Fues sagte, es seien ungefähr zehn Kubikmeter Hopfen von mehr als 30 Munderkingern und Hobby-Erzeugern bis aus dem Landkreis Biberach angeliefert worden. Die angelieferte Menge beträgt ungefähr eine halbe Tonne.

Auch die Stadt Munderkingen hat einen Teil davon aus den Gärten bei der Donaubrücke geliefert. „Heuer ist der Anteil der Stadt nicht so groß, weil wir mit dem Gießen manchmal nicht nachgekommen sind“, berichtete Fues.

Das Benkesberg-Bier gilt als Pils-Spezialität und wird an der Fasnet ausgeschenkt. Das Brauen des Munderkinger Bieres findet seit zwölf Jahren statt. Die jährliche Brauleistung dafür entspricht ungefähr drei Paletten Bier.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel