Stellhalde Montag Start für Arbeiten am Rutsch

Munderkingen / ah 07.06.2018

Am kommenden Montag beginnen an der Stellhalde die Arbeiten zur Stabilisierung des Hangs oberhalb der Donau. Munderkingens Bürgermeister Dr. Michael Lohner hat in den Pfingstferien  ein zwischenzeitlich eingegangenes zweites Angebot geprüft und den Auftrag dann an eine Fachfirma aus Prugstall in Österreich vergeben, die in Kooperation mit einem Unternehmen aus Oy-Mittelberg im Allgäu für knapp 210 000 Euro das drückende Wasser im Hang ableiten, die Böschung beim Schützenhaus stabilisieren und den Hang naturnah verbauen will. Zur Begründung der Vergabe nennt Lohner zwei Aspekte: Zum einen entspreche das Angebot naturschutzfachlich dem, was von Regierungspräsidium und Landratsamt für die Eingriffe in dieses ökologisch höchst wertvolle Gebiet verlangt wird, und zum anderen habe die Stadt in großem Maß, zu 85 Prozent der anstehenden Arbeiten,  Kostensicherheit. Die Arbeiten sollen nach Schätzungen des Sachverständigen Dr. Matthias Lindinger 20 bis 25 Arbeitstage dauern und naturschutzfachlich begleitet werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel