Ehingen / Christina Kirsch In einem zweitägigen Workshop im evangelischen Jugendheim begeistert die Jazz-Sängerin Siyou Isabelle Hobbysänger.

Die Ulmer Sängerin Siyou Isabelle ist eine feste Größe bei den Ehinger Jazztagen. Seit Jahren gestaltet sie den Jazz-Gottesdienst und begeistert die Besucher zum Mitsingen. „Da tauchte immer wieder die Frage auf, ob wir nicht mal einen Workshop mit ihr anbieten könnten“, sagte Pfarrerin Susanne Richter. Jetzt war es so weit: 43 Sängerinnen und 2 Sänger ließen sich auf den Gospelworkshop ein und übten vier bekannte Songs ein, die der Chor dann am Sonntag bei einem Konzert mit Siyou Isabelle und Joe Fessele zum Besten gab.

Gospelmusik als Ganzes erfahren

Im evangelischen Jugendheim trafen erfahrene Chorsänger und völlig unerfahrene Teilnehmer aufeinander, die Siyou und Fessele zu einer Gruppe zusammenschweißten. „Leicht müsst ihr singen, huch, husch, weg mit den Gedanken“, ermunterte Siyou die Frauen und Männer. Dazu wedelte sie die belastenden Gedanken mit der Hand weg und gab dem Gesang Raum. Die Botschaft war klar: Gospelmusik sollte als etwas Ganzheitliches erfahren werden. „Ihr sollt eure  Lebendigkeit spüren“, sagte die Chorleiterin. Die Gospel transportieren aber auch Botschaften  und sind Ausdruck des Glaubens. Siyou Isabelle teilte ihre Mitwirkenden in drei Stimmlagen ein und stellte die Leute immer wieder neu auf.

In einer Übung legten die Sänger die Hände an die Ohren, um sich selber weniger zu hören. „Man versucht immer, selber laut zu sein, damit man sich hört“, erklärte die Chorleiterin. „Es ist aber spannend und lehrreich, den Fokus von der eigenen Stimme wegzunehmen.“

Die Lust am Singen ergriff die Teilnehmer schon nach wenigen Momenten, weil Siyou Isabelle es den Sangesfreudigen leicht machte. Die Ulmer Musikerin sang die Melodie vor und jeder versuchte, diese nachzusingen. „Yeah, that’s it“, lobte die Leiterin nach ein paar Anläufen. Die Gruppe sang den Popsong „People get ready“, den Gospel „Lean on me“, „We are the world“ und den klassischen Gospelschlager „O when the saints“. Zwischendurch streute die Chorleiterin Gedanken zu den Texten ein. Die Solisten lud Siyou Isabelle ein, sich gesanglich zu zeigen. „Lasst los und traut euch“, sprach sie ihnen Mut zu.

„Mir gefällt, wie viel Energie Siyou ausstrahlt und mit welcher Lockerheit sie das angeht“, sagte Dorothee Braig aus München, die derzeit bei ihren Eltern in Allmendingen zu Besuch ist. „Wir singen eigentlich nur zu Hause“, bekannte Ursula Schönle. „Aber das macht hier echt Spaß.“

„Sie macht das ganz entspannt und bringt so die Leute zusammen“, meinte Arne König aus Oberdischingen, der selber einen Chor leitet.

Das könnte dich auch interessieren:

Der BSV Ennahofen geht mit einer stabilen Mitgliederzahl, vielen aktiven Gruppen und einem soliden finanziellen Polster ins neue Sportjahr.