Ehingen Mit Plastikdeckeln gegen Polio

Die Rotarier sind dankbar für das gute Zwischenergebnis. Die Aktion gegen Kinderlähmung geht nun weiter.
Die Rotarier sind dankbar für das gute Zwischenergebnis. Die Aktion gegen Kinderlähmung geht nun weiter. © Foto: Jörg Abigt
Ehingen / SWP 08.01.2016
Säckeweise Plastikdeckel hat der Rotary Club Ehingen/Alb-Donau bereits gesammelt. Nun geht die Aktion gegen Kinderlähmung weiter.

. 550 Kilogramm Plastikdeckel sind bis Ende Dezember bei der Aktion "End Polio Now" des Rotary Clubs Ehingen/Alb-Donau zusammengekommen. Das sind rund 275 000 Stück mit denen etwa 500 Impfstoffe gegen Kinderlähmung finanziert werden können, teilt Dr. Jörg Abigt mit.

Nicht nur die Klasse 6b aus Obermarchtal, die Jugendmusikkapelle Frankenhofen, die Damengymnastikgruppe der TSG "Fit ab 50" und verschiedene Kindergartengruppen sondern auch Einzelpersonen, Familien und weitere Gruppen seien der Anregung der Ehinger Rotarier vom Oktober 2015 gefolgt und haben Hartplastikdeckel etwa von Flaschen und Tetrapacks gesammelt.

Mit dem Ziel Polio auszurotten, haben sich mehrere Organisationen zu der Global Polio Eradication Initiative (GPEI) zusammengeschlossen, der neben anderen Partnern auch Rotary angehört. Die Zahlen sprechen für sich: Weltweit wurden bis zum 31. Dezember 2015 nur noch 70 Fälle, in Afghanistan 19 und in Pakistan 51, registriert. 322 Fälle waren es 2014 und zu Beginn der Initiative im Jahr 1989 wurden noch 350 000 Fälle registriert, teilt Abigt mit. "Aber mit diesen 70 Fällen besteht besonders bei dem immer mehr zunehmenden Reise- und Migrationsaufkommen auf der gesamten Erde immer noch eine Ansteckungsgefahr für ungenügend Geschützte in aller Welt." Deshalb werden die Ehinger Rotarier sich weiter an dem gemeinsamen Kampf gegen Polio beteiligen. So wird auch die Sammelaktion weitergehen, zumal auch bei allen bisherigen Sammelstellen weiterhin die Möglichkeit besteht, Plastikdeckel abzuliefern.

Info Sammelstellen in Ehingen im Toom-Baumarkt, in den Getränkemärkten Finkbeiner, bei Juwelier Bayrl-Mittl und in der Kinderarztpraxis Berken, Schaudt und Terpeluk; in Munderkingen in der Dom-Mühle und im Diakonieladen in Blaubeuren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel