Kreismusikfest Kirchen Mickie Krause kommt später

Er singt doch noch in Kirchen: Schlagerstar Mickie Krause ist am Samstag beim Kreismusikfest zu hören. Allerdings erfolgt der Auftritt erst spät in der Nacht – der Sänger hat zuvor noch einen TV-Auftritt.
Er singt doch noch in Kirchen: Schlagerstar Mickie Krause ist am Samstag beim Kreismusikfest zu hören. Allerdings erfolgt der Auftritt erst spät in der Nacht – der Sänger hat zuvor noch einen TV-Auftritt. © Foto: Imago
Kirchen / Bernhard Raidt 08.06.2018
Der Auftritt des Schlagerstars Mickie Krause beim Kreismusikfest in Kirchen erfolgt später als gedacht. Die Organisatoren hatten schon eine Absage befürchtet.

Party, Palmen, Blasmusik – beim Kreismusikfest in Kirchen ist am Samstagabend Stimmung mit Mallorca-Hits geplant. Als Star des Abends haben die Organisatoren Mickie Krause gebucht. Der sorgt mit Langhaar-Perücke und Songs wie „Zehn nackte Friseusen“ nicht nur auf dem Ballermann für Euphorie bei seinen Fans. Bereits vor mehr als eineinhalb Jahren hatten die Organisatoren der Musikkapelle Kirchen den Vertrag mit Krause unterzeichnet. Scheinbar ein gelungener Schachzug – denn bis auf  Restkarten an der Abendkasse ist das 2500 Besucher fassende Zelt in Kirchen bereits ausverkauft. Das berichtet Verena Betz, die für die Öffentlichkeitsarbeit des Kreismusikfests zuständig ist.

Jetzt aber der Schock für die Organisatoren um den Musikkapellen-Vorsitzenden Frank Schrode: Das Management des Sängers teilte vor zwei Tagen mit, dass Mickie Krause am Samstagabend einen Fernsehauftritt mit Florian Silbereisen in Chemnitz absolvieren werde. Ein Fernsehauftritt geht vor – eine entsprechende Klausel ist im Vertrag eingefügt. Eine ähnliche Erfahrung hatte schon der Musikverein Dächingen vor einigen Jahren machen müssen: Damals hatte der selbst ernannte Schlagerkönig Jürgen Drews einen Fernsehauftritt bei „Wetten dass …“ dem Kreismusikfest vorgezogen. In Kirchen war man deshalb gewarnt. „Wir haben versucht, die TV-Klausel aus dem Vertrag mit Krause zu bekommen. Das ist aber leider nicht gelungen“, berichtet Verena Betz.

In Kirchen liefen am Mittwoch nach der ersten Enttäuschung die Telefone heiß: Das Organisationsteam versuchte, einen Ersatz für Krause zu verpflichten und setzte dafür alle Hebel in Bewegung. Doch die Zeit war zu knapp. „Es war unmöglich, drei Tage vor dem Termin einen ähnlich populären Künstler zu bekommen“, berichtet der Musikkapellen-Vorsitzende Schrode. Guter Rat war teuer in Kirchen.

Bedauern beim Sänger

Also setzte man sich noch einmal mit dem Management von Krause zusammen – und verständigte sich darauf, dass der Sänger doch in Kirchen auftreten soll. Allerdings um einiges später als geplant. War sein Auftritt ursprünglich gegen 23.15 Uhr vorgesehen, so soll Krause jetzt gegen 1.30 Uhr im Zelt zum Mikrofon greifen. Der Schlagerstar habe es selbst bedauert, nicht zum ursprünglichen Zeitpunkt singen zu können, berichtet Verena Betz. Aber er sei einfach an Abmachungen mit seiner Plattenfirma gebunden, die auf Fernsehauftritte dränge.

Weil ihm die Sache leid tue, sei er bereit, mit dem Auto noch die weite Strecke von Chemnitz bis nach Ehingen zu fahren. Die Schlagerfans im Zelt werden aber nicht so lange darben müssen, bis Krause den Weg nach Kirchen gefunden hat. Die Organisatoren haben mit der Band „Notausgang“ und dem ebenfalls auf Mallorca erfolgreichen Sänger Tobee schon seit langem zwei weitere Stimmungsmacher verpflichtet. Um 20 Uhr legt „Notausgang“ los, ab etwa 22 Uhr ist Tobee zu hören, der dann von Mickie Krause abgelöst wird.

Auch an die Unter-18-Jährigen haben die Organisatoren gedacht: Die müssten eigentlich aus Gründen des Jugendschutzes um Mitternacht das Zelt verlassen und könnten sogar Krauses Hits wie „Schatzi, schenk mir ein Foto“ verpassen. Mit einem Formular, das auf der Internetseite des Kreismusikfests zur Verfügung steht (www.kreismusikfest-2018.de), können Erziehungsbeauftragte jedoch Jugendlichen einen längeren Aufenthalt ermöglichen.

Schlechter Scherz

„Zunächst habe ich das mit dem TV-Auftritt für einen Scherz gehalten“, berichtet der Vorsitzende Schrode. Jetzt sei es aber wichtig, dass Krause überhaupt komme. Schrode ist jetzt zuversichtlich, dass der Partyabend mit Mallorca-Hits gelingt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel