Bildung Mehr Plätze für E-Schüler gefordert

Ehinger Schulleiterrunde mit Abgeordneten und Bürgermeister (von links): Christian Walter (Hermann-Gmeiner-Schule), Max Weber (Längenfeldschule), Manuel Hagel, Wolfgang Aleker (Johann-Vanotti-Gymnasium), Alexander Bochtler (Realschule), Daniela Mezger (Rißtissen), Sebastian Wolf, Dagmar Fuhr (Michael-Buck-Schule), Katrin Brosch (Erbstetten-Frankenhofen) und Andreas Tietzel (Grundschule Altes Konvikt).
Ehinger Schulleiterrunde mit Abgeordneten und Bürgermeister (von links): Christian Walter (Hermann-Gmeiner-Schule), Max Weber (Längenfeldschule), Manuel Hagel, Wolfgang Aleker (Johann-Vanotti-Gymnasium), Alexander Bochtler (Realschule), Daniela Mezger (Rißtissen), Sebastian Wolf, Dagmar Fuhr (Michael-Buck-Schule), Katrin Brosch (Erbstetten-Frankenhofen) und Andreas Tietzel (Grundschule Altes Konvikt). © Foto: Büro Hagel
Ehingen / Andreas Hacker 04.04.2018
Für Schulleiter wie Max Weber machen Kinder mit Erziehungsproblemen im Unterricht schwer zu schaffen.

Die Schullandschaft im Land braucht vor allem Ruhe. Das sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Manuel Hagel beim Besuch in der regelmäßigen Runde der Ehinger Schulleiter, in die ihn der geschäftsführende Schulleiter Max Weber eingeladen hatte. Dabei gab es, wie Weber mitteilt, auch ein klares Bekenntnis Hagels zur Gemeinschaftsschule. Gleichzeitig machte Hagel deutlich, dass die jetzige Landesregierung die verschiedenen Schularten erhalten will und eine Vielfalt anstrebe.

In dieser Runde, an der auch Bürgermeister Sebastian Wolf als Zuständiger beim Schulträger teilgenommen hat, war Hagel aber auch in seiner Eigenschaft als Landes- und Kommunalpolitiker gleich bei mehreren konkreten Themen an Ehinger Schulen gefordert. So gab es zwar aus der ganzen Runde Lob und Zustimmung für die Stadt als Schulträger, doch es gibt da auch noch Wünsche, bei denen sich die Schulleiter und Schulleiterinnen Unterstützung aus dem Gemeinderat und durch den Gesetzgeber erhoffen.

Mehr Stunden fürs Sekretariat

So geht es für die kleinen Schulen der Teilorte um den Sockelbetrag von vier Wochenstunden für die Sekretärin. Für Katrin Brosch von der Grundschule Erbstetten-Frankenhofen ist das ein zentrales Thema, weil immer mehr Aufgaben anfallen. Die Schulleitungen seien  mit Leitungsfunktionen stark beansprucht und wünschen sich vom Schulträger mit Hinweis auf deutlich höhere Werte an anderen Schulstandorten wie zum Beispiel in Oberdischingen eine Anhebung. „Sechs Stunden in der Woche wären gut“, meint Katrin Brosch. Bürgermeister Wolf sagte zu, dieses Thema aus der Runde mitzunehmen und zu prüfen. Die Ehinger Stundensätze seien vor vielen Jahren mit der Gemeindeprüfungsanstalt einmal berechnet worden.

Intensiv diskutiert wird in den Ehinger Schulen das Thema Inklusion. Was im Bereich der Förderschulen und auch dank der Schmiechtalschule gut gelinge, sei bei Schülern mit Erziehungsproblemen kaum zu schaffen. Die so genannten E-Schülern seien im Rahmen der Inklusion mit den derzeit vorhandenen personellen Ressourcen kaum beschulbar, fasst Max Weber das Problem zusammen: „Es leidet hierbei die gesamte Klasse.“ Für Weber ist das eine „sehr zugespitzte Situation“, wie er von seiner eigenen Schule und von den anderen Schulen weiß, gerade auch im Grundschulbereich. Im Kern sieht er durch diese auffälligen Schüler bei anderen in der Klasse das Recht auf Bildung in Gefahr und meint, letztlich könnten die Schulen dem nur mit Mitteln wie einem Schulausschluss begegnen.

„Situation sehr zugespitzt“

Die Ehinger Schulleiter haben sich deshalb in der Runde dafür ausgesprochen, insbesondere den E-Schulbereich weiter auszubauen. Am Standort in Kirchbierlingen wären zusätzliche räumliche Ressourcen vorhanden und auch die St. Fidelis-Jugendhilfe in Heudorf bei Dürmentingen, die dort eine Außenstelle ihrer Schule für Erziehungshilfe mit aktuell 12 Plätzen betreibt, habe Bereitschaft signalisiert, in Kirchbierlingen zu erweitern. 

Leider stelle sich bislang das zuständige Regierungspräsidium quer, beklagt Weber. Bürgermeister Wolf unterstützt die Wünsche nach einem Ausbau im E-Schulbereich und hat für Hagel auf dessen Bitte hin eine Zusammenstellung des Problems verfasst.