Allmendinger Gesundheitstage Mariam Seyfang spricht über Mundgesundheit

Mariam Seyfang klärt über Mundgesundheit auf.
Mariam Seyfang klärt über Mundgesundheit auf. © Foto: Privat
Allmendingen / Jana Zahner 13.10.2018

Mundgeruch ist ein Thema, über das man nicht gerne spricht. Dass schlechter Atem aber nicht allein eine Folge mangelnder Hygiene, sondern auch ein Symptom körperlicher Erkrankungen sein kann, darüber klärt Mariam Seyfang vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Uniklinik Ulm in ihrem Vortrag „Die Krankheit in aller Munde – Was verrät der Mund über den Rest des Körpers?“ auf. Er findet im Rahmen der 36. Allmendinger Gesundheitstage in der Aula des Schulzentrums statt.

Insgesamt bestünden zwischen der Mundgesundheit und körperlichen Krankheiten eine Vielzahl von möglichen Wechselwirkungen, für welche die Zahnmedizinerin sensibilisieren möchte, da dieser Zusammenhang nur wenigen Patienten bewusst sei, wie sie sagt. „Ist etwas faul im Mund, so deutet das nicht selten auf andere gesundheitliche Probleme im restlichen Körper hin“, sagt Seyfang. Der regelmäßige Blick auf Zunge, Zähne und Zahnfleisch durch den Zahnarzt könnte mehr ans Licht bringen als man denke. Dies möchte sie am Beispiel von Parodontitis – Zahnfleischentzündungen  – und Mundgeruch (in der Fachsprache Halitosis) erklären. Im Vortrag wird erläutert, was Halitosis und Parodontitis genau sind, wie sie entstehen und wie sie mit anderen körperlichen Erkrankungen zusammenhängen.

Nebenwirkung schlechter Atem

Das müsse aber nicht bedeuten, dass die Ursache für Mundgeruch allein im Magen zu suchen sei, wie viele Betroffene fälschlicherweise vermuten würden. In den allermeisten Fällen seien Zungenbeläge oder Zahnfleischentzündungen für den unangenehmen Geruch verantwortlich. Bei Mundgeruch solle man daher zuerst zum Zahnarzt und nicht zum Allgemeinmediziner gehen, rät Seyfang.

Schlechter Atem könnte jedoch auch eine Folge von anderen Krankheiten sein, oder von den Medikamenten, die gegen diese Erkrankungen genommen werden müssen. Viele Arzneien würden zum Beispiel als Nebenwirkung zu einem trockenen Mund führen. Sei der Speichelfluss gehemmt, könnten sich die Bakterien besser im Mund ausbreiten. Auch bei Problemen dieser Art könne der Zahnarzt weiterhelfen. Wie andere Krankheiten die Mundgesundheit beeinflussen und was Rheuma, Zahnfleischentzündungen und schlechter Atem gemeinsam haben, wird die Zahnmedizinerin aus Ulm ausführlich in ihrem Vortrag erläutern.

Im Anschluss können die Zuhörer Fragen zum Thema stellen. Nicht zuletzt solle der Vortrag nämlich auch Hemmungen abbauen, über das Tabuthema Mundgeruch zu sprechen, sagt Seyfang.

Info Der Vortrag von Mariam Seyfang mit dem Titel „Die Krankheit in aller Munde“ findet am 21. Oktober um 18 Uhr in der Aula des Allmendinger Schulzentrums statt.

Allmendinger Gesundheitstage

Termin Der Vortrag von Mariam Seyfang mit dem Titel „Die Krankheit in aller Munde“ findet am 21. Oktober um 18 Uhr in der Aula des Allmendinger Schulzentrums statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel