Ehingen Liebherr-Sonnenschirm für Mekka aufgefaltet

ANDREAS HACKER 15.04.2014
Die nächste Etappe im Projekt Sonnenschirm für Mekka bei Liebherr in Ehingen ist geschafft. Der Prototyp wurde jetzt entfaltet.
Der Schirm-Prototyp ist bespannt, hat eine goldene Spitze, und die aufwendige Technik des Auf- und Zusammenfaltens funktioniert. Liebherr entwickelt, wie berichtet, im Auftrag einer Projektgesellschaft in Saudi-Arabien für die große Moschee einen faltbaren Schirm zum Schutz der Pilger vor Sonne. 

Im Dezember 2012 hatte Liebherr den Vertrag für das Projekt unterzeichnet. Der Schirm, den Liebherr im Auftrag einer der führenden Projektgesellschaft in Saudi-Arabien baut, hat ein Gesamtgewicht von 600 Tonnen. Er wird hier montiert, getestet und dann nach Mekka geliefert. Der faltbare Sonnenschirm kann nach Angaben des Unternehmens in geöffnetem Zustand eine Fläche von 2400 Quadratmetern überschatten – das ist das Vierfache dessen, was die kleineren Schirme leisten können, die 2009/2010 in Medina in Saudi-Arabien installiert worden sind. Die Membran in einer Höhe von 30 Metern hat eine Spannweite von 53 Meter. Die acht Teleskoparme bestehen jeweils aus einem Anlenkstück und zwei hydraulisch ausfahrbaren Teleskopteilen. Dem Prototypen soll die Lieferung mehrerer Schirme dieser Bauart folgen.