In der Welt der Schwerlastfahrzeuge, Mobil- und Baukrane sind Tonnen schwere Lasten, riesige Räder und Dutzende Meter hohe Türme nichts Besonderes, Superlative sind quasi Standard. Doch bei der Typenbezeichnung HLC 295000 horchen selbst Fachleute und die Gemeinde der Großmaschinen-Fans auf: Liebherrs neuer Schwerlastkran für Schiffe kann getrost als neuer Goliath unter den maritimen Kranen bezeichnet werden.

Superkran ist höher als das Ulmer Münster

Die Maße sind beeindruckend. Mit bis zu 180 Meter Hubhöhe überragt er sogar den höchsten Kirchturm der Welt, das Ulmer Münster (161,5 Meter) um 18,5 Meter. Und mit einer Tragfähigkeit von bis zu 5000 Tonnen könnte er in der Theorie neun voll beladene Großflugzeuge des Typs Airbus A380 heben oder 90 gefechtsbereite Bundeswehr-Kampfpanzer des Typs Leopard 2.

Montage läuft seit Februar 2020

Seit Februar wird der Superkran beim Liebherr-Standort in Rostock auf der „Orion“ montiert. Dabei handelt es sich um ein Spezialschiff des belgischen Offshore- und Wasserbau-Spezialisten Deme Group. Mit dem HLC 29500 ausgerüstet soll die 216,5 Meter lange und 49 Meter breite „Orion“ für den Aufbau von Windkraftanlagen und für den Rückbau ausgedienter Offshore-Ölförderanlagen und Gasförderanlagen eingesetzt werden. Bei diesen Einsätzen müssen tausende Tonnen schwere Lasten bewegt werden, und das auch noch auf dem Wasser, das bekanntlich keine Balken hat.

Montage des HLC 295000 ist fast abgeschlossen

Jetzt ist die Montage des größten Krans, den Liebherr je gebaut hat, fast abgeschlossen, wie das Unternehmen berichtet. Mit Hilfe des ebenfalls riesigen Schwerlast-Portalkrans „TCC 78000“ am Kai des Rostocker Überseehafens wurde der 145 Meter lange Ausleger des Giganten installiert. Auch alle anderen wesentlichen Elemente des „Heavy Lift Crane“ HLC 295000 sind in den vergangenen Wochen installiert worden.

Der Geschäftsführer von Liebherr in Rostock, Leopold Berthold, sagte dazu: „Es war das erste Mal, dass Liebherr einen Kran dieser Größe gebaut und montiert hat.“ Man habe mit einer Menge Herausforderungen gerechnet. Dass alles nun so glatt gelaufen sei, verdanke man der bemerkenswerten Leistung der Mitarbeiter in Rostock.

Bewährungsprobe für neuen Portalkran TCC 78000

Ohne den Portalkran TCC 78000 wäre die Montage des Superkrans HLC 295000 auf der "Orion" nicht möglich gewesen. Hier wird der Rahmen installiert.
Ohne den Portalkran TCC 78000 wäre die Montage des Superkrans HLC 295000 auf der „Orion“ nicht möglich gewesen. Hier wird der Rahmen installiert.
© Foto: Liebherr

Ohne den – ebenfalls neu entwickelten und im August 2019 eingeweihten – Schwerlast-Portalkran TCC 78000, der mit seinen 164 Metern Höhe Liebherr zufolge bereits als Wahrzeichen des Werks in Rostock gilt, wäre die Montage nicht möglich gewesen, heißt es im Unternehmen. Der neue Portalkran mit einer Tragkraft von bis zu 1600 Tonnen habe seine erste Bewährungsprobe bestanden: Mit ihm wurden alle Teile, von den Schwenkeinheiten über den Rahmen bis zum Ausleger, auf die „Orion“ gewuchtet. Der Ausleger sei das letzte, große Konstruktionselement des Schiffskrans gewesen, das man auf das Deck der 32.500 PS starken „Orion“ gehoben habe, sagte Robert Pfitschmann von Liebherr in Rostock.

Erster Einsatz am Moray East Windpark vor Schottland

Jetzt würden nur noch wenige Schritte bis zum Abschluss der Montage fehlen: „Wir freuen uns darauf, den HLC bei seinem ersten Einsatz am „Moray East Windpark“ zu sehen. Dabei handelt es sich um ein Offshore-Windparkprojekt mit 100 Anlagen, 22 Kilometer vor der schottischen Küste.

Das ist der Liebherr-Standort Rostock

Die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH wurde 2002 gegründet. Das Werk an der Ostsee nahm 2005 den Betrieb auf und entwickelt und fertigt

  • Schiffskrane
  • Hafenmobilkrane
  • Offshorekrane
  • Hafentransportfahrzeuge (Reachstacker)
  • Komponenten für Containerkrane

Das Werk, das Unternehmensangaben zufolge im Bereich der Hafenmobilkrane Weltmarktführer ist, liegt direkt am Hafen und hat auch eine Ausbildungsstätte, die Liebherr-Akademie Rostock. Einige Fakten zum Unternehmen Liebherr MCCtec Rostock GmbH:

  • Gründung: 2002
  • Mitarbeiter: 1640
  • Bebaute Fläche: 136.000 Quadratmeter
  • Gesamtfläche: 451.000 Quadratneter


Insgesamt beschäftigt der Liebherr-Konzern mit Sitz im schweizerischen Bulle sowie in Biberach weltweit 48.049 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Umsatz betrug 2019 mehr als 11 Milliarden Euro.