Ehingen Kreuze für Schutz und Segen

Die neu gestaltete Halle wurde offiziell eingeweiht. Foto: Emmenlauer
Die neu gestaltete Halle wurde offiziell eingeweiht. Foto: Emmenlauer
RENATE EMMENLAUER 15.10.2013
Die Segensfeier und der Tag der offenen Tür setzten am Sonntag den Rahmen zur Einweihung der modernisierten und neu gestalteten Gesslerhalle des Heggbacher Werkstattverbundes in Ehingen.

"Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende, glückliche Gesichter für die Menschen", zitierte Peter Reißig bei der Einweihung der Gesslerhalle in der Berkacher Straße 42 am Sonntag den englischen Dichter Joseph Addison. Der Leiter des Heggbacher Werkstattverbundes der St. Elisabeth-Stiftung bezog sich mit diesem Spruch auf die Menschen, die in der Gesslerhalle eine Teilhabe am Arbeitsleben finden.

Mit der umfangreichen Sanierung, Renovierung und Neugestaltung des Gebäudes samt den Produktionsbereichen sei ein Zeichen dahingehend gesetzt worden, "dass wir auf die Bedürfnisse der Beschäftigten reagieren, mit der Zeit gehen und uns den Anforderungen der Firmen anpassen". Lob sprach Peter Reißig den Mitarbeitern und Beschäftigten aus, die während der mehrmonatigen Bauarbeiten vieles in Eigenleistung gestemmt hatten.

In der Gesslerhalle als Außenstelle der Heggbacher Werkstatt in Ehingen betreue das erfahrene Team rund 60 Beschäftigte - Menschen mit Behinderung, Menschen mit psychischen Erkrankungen und auch Langzeitarbeitslose. "Damit haben wir auch einen wichtigen Beitrag zur Inklusion geschaffen." Peter Reißigs Dank galt auch dem Werkstattleiter Mathias Rehm, der den Umbau federführend begleitet habe. Dieser freute sich offenkundig über die gelungene Baumaßnahme. Rehm entschuldigte in seiner Begrüßung Theresa Breckle von der Husqvarna Group Gardena, verlas aber ein schriftliches Grußwort, in dem sie eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit bescheinigte.

In Zahlen: Das Auftragsvolumen in der Gesslerhalle gehe zu 80 Prozent an Husqvarna, die restlichen 20 Prozent verteilten sich unter anderem auch auf die Firmen Liebherr und Tries aus Ehingen. Gesang und Instrumental begleiteten die Feier. Der Werkstattchor begeisterte etwa mit dem "Ehinger Heimatlied" und "Singen ist Leben", Mitarbeiterin Catarina Barbosa sang "Nossa, nossa", auch für ihre Mutter zum Geburtstag. Heinz Schlumberger, Josef Paul und Andreas Plucinsky lieferten schwungvolle Klänge, auch beim nachfolgenden "Tag der offenen Tür". Im Rahmen der Segensfeier wurden ein Holzkreuz und ein Metallkreuz an verschiedenen Stellen in der Gesslerhalle aufgehängt. Beide waren beim Heggbacher Werkstattverbund gefertigt worden.

Ein Mittagessen, kurzweilige Aktionen, ein buntes Programm und viele Informationen standen den zahlreichen Besuchern zur Verfügung. "Die Heggbacher Einrichtungen mit ihren vielfältigen Einrichtungen hier sind ein wichtiger Teil in unserer Stadt. Diese Menschen gehören zu Ehingen. Sie prägen unser Stadtleben mit", betonte Bürgermeister Sebastian Wolf.