Seit diesem Mittwoch, 3. Juni, sind beschränkte Besuche in den drei Standorten des Alb-Donau Klinikums und der Geriatrischen Rehabilitationsklinik Ehingen wieder möglich. Das teilt die kreiseigene Klinikenbetreiber-Gesellschaft ADK Gesundheit und Soziales am Mittwochmorgen mit. Möglich seien die Besuche in der Zeit von 14 bis 18 Uhr. Pro Patient und Tag dürfe es nur einen maximal 30-minütigen Besuch von einer Person geben. Welcher Besuch das ist, muss der Patient am Vortag angeben. Nur diese Person, die der Patient als Besucher nennt, erhält Einlass ins Haus. Und noch eine weitere Einschränkungen gibt es: Darüber hinaus darf Besuch nur erhalten, wer mehr als zwei Nächte in der Klinik verbringen muss.

Alle Besucher werden zudem an den Pforten der Kliniken befragt, sie müssen die sogenannte Vor-Triage passieren und erhalten nur Einlass, wenn sie frei von Symptomen sind und in den letzten Wochen keinen Kontakt zu einem Covid-19 Fall hatten. Zudem müssen sie ihre Kontaktdaten für eine mögliche Rückverfolgung angeben. Während des Besuchs müssen sie die geltenden Abstandregelungen einhalten und zum Schutz von Patienten und Personal einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Nach wie vor gelte außerdem, dass der behandelnde Arzt über weitergehende Regelungen nach eigenem Ermessen entscheiden kann, teilt die Klinikengesellschaft am Donnerstag mit.