Allmendingen Kleintierschau in Allmendingen am Sonntag zu Ende gegangen

Opa Elmar Musch mit Enkel Jan vor den südamerikanischen Alpakas aus Talheim.
Opa Elmar Musch mit Enkel Jan vor den südamerikanischen Alpakas aus Talheim. © Foto: Sven Koukal
SVEN KOUKAL 05.01.2015
Mit zwei gut besuchten Ausstellungstagen geht die Kleintierschau des Kleintierzuchtvereins Allmendingen in das neue Jahr. Sowohl bei der Kreis- als auch bei der Lokalschau hat der gastgebende Verein abgeräumt.

Voll ist es wieder geworden in der Allmendinger Turn- und Festhalle. Dabei zog die Kleintierschau des Allmendinger Kleintierzuchtvereins nicht nur Familien und Interessierte aus dem Umkreis an. Fachpublikum aus dem süddeutschen Raum fand ebenfalls den Weg nach Allmendingen. Etwa Elmar Musch aus Riedlingen, der selber Ziergeflügel sowie Fasanen züchtet und seit 42 Jahren in einem Kleintierzuchtverein aktiv ist. Mit Enkel Jan bewunderte er vor allem die Vielfalt: "In Allmendingen ist eine der schönsten Ausstellungen. Besonders das gemischte Angebot mit Hasen, Geflügel, aber auch Reptilien und dem Streichelzoo gefällt uns. Da ist für jeden was dabei." Angetan haben es ihnen auch die aus Südamerika stammenden Kamele vom Alpakahof in Talheim.

Auch das Ehepaar Walter und Anke Schott aus Esslingen-Berkheim zieht es immer wieder zur Ausstellung. Seit rund zehn Jahren besuchen sie die Kleintierschau in Allmendingen. Dieses Jahr habe es für sie nichts zum Mitnehmen gegeben, in den vergangenen Jahren kauften die Beiden allerdings mal einen Hasen oder auch Geflügel. "Es ist immer wieder was Neues dabei", beschrieb Schott die Dekoration.

Generell kam die als Blickfang dienende Holzkunst von Uwe Köhle beim Publikum sehr gut an. Auch Willi Knab, Vorsitzender der Allmelndinger Kleintierzüchter, war zufrieden über einen gut besuchten Samstag. Gekrönt wurde die Kleintierschau mit dem erwartungsgemäß publikumsreichen Sonntagnachmittag, bei dem außer gutem Essen die Tombola für viele Gäste sorgte. Die Ausstellungsleitung übernahm Markus Schmucker.

Die Kreisgeflügelschau des Kreisverbandes Ulm ergab für den Allmendinger Zuchtverein folgende Ergebnisse: In der Kategorie Groß- und Wassergeflügel sicherte sich Sabine Schmucker mit ihren Zwergenten den ersten, Ingolf Tritschler mit seinen Puten den zweiten Platz. Armin Grandel erreichte mit seinem Welsumer den dritten Rang bei den Hühnern. Bei den Zwerg-Hühnern wurde Helmut Braig (Zwerg-Seidenhühner) Zweiter, Peter Knupfer (Holländische Zwerghühner) Dritter. Günther Callies verpasste mit drei Punkten den zweiten Rang in der Kategorie Tauben. Die Allmendinger Jugendzüchter sahnten die ersten drei Plätze ab: Fabian Tritschler (Appenzeller Spitzhuhn) vor Luca Götz (Zwerg Welsumer) vor den Brüdern Jan und Felix Schmucker (Zwerg Holländer).

Die Lokalschau Geflügel im Zuchtjahr 2015 fand folgende Vereinsmeister: Auf dem ersten Platz landete Armin Grandel (Welsumer), dahinter Sabine Schmucker (Zwergenten) vor der Zuchtgemeinschaft Knupfer (Sumatra schwarz). Günther Callies (Modena Schietti) wurde Vierter, Helmut Braig (Zwerg Seidenhühner weiß) Fünfter. Da die Wertung aus den fünf besten Tieren hervorgeht, sicherte sich Armin Grandel auch diesen Teilerfolg. Jugend-Vereinsmeister wurden die bereits erwähnten Allmendinger Kreissieger. Das beste Tier der Jugend war ein Zwerg-Welsumer von Luca Götz. Den Wanderpokal für Ziergeflügel und Volieren ging an Sabine Schmucker (Hochbrutflugenten).