Ehingen Klassisch und revolutionär

Das Ensemble von "Mephisto" in der Lindenhalle.
Das Ensemble von "Mephisto" in der Lindenhalle. © Foto: Christina Kirsch
Ehingen / KIR 05.11.2014

Die Zuschauerreaktionen auf die Aufführung "Mephisto", eine Produktion der Badischen Landesbühne, die sich an einen Roman von Klaus Mann anlehnt, waren in der Lindenhalle nicht durchwegs begeistert. Manche Zuschauer machten ihren Unmut über die Bühnenfassung von Ariane Mnouchkine in der Pause kund. Eine gute Handvoll verließ die Lindenhalle vorzeitig.

In dem personalintensiven Stück ging es zu Beginn um das Ensemble des Hamburger Theaters, das am 9. November 1923 von der Nachricht des Hitlerputsches überrascht wird. Im Ensemble gibt es Anhänger jeder politischen Couleur, Sozis, Karrieristen und Spitzel. Hauptfigur eines Karrieristen ist Hendrik Höfgen, dessen Rolle eng an Klaus Manns Zeitgenossen Gustaf Gründgens angelehnt ist. Gründgens entwickelte sich zum Vorzeigeschauspieler des nationalsozialistischen Deutschlands. Die Inszenierung von Carsten Ramm entwickelte die Charaktere ausführlich. Das Bühnenbild war an Maler Georg Grosz angelehnt, der das Elend dieser Zeit wie kein anderer auf der Leinwand festhielt. Die Inszenierung spielte sowohl im klassischen Theatermilieu als auch im revolutionären linken Kabarett und war von sozialkritischen Liedern begleitet.