Ehingen Kindertheater: Pippi Langstrumpf fasziniert

RENATE EMMENLAUER 03.11.2014
So viele kamen noch nie: 800 kleine und große Zuschauer füllten den großen Saal der Ehinger Lindenhalle beim Kindertheater an Allerheiligen.

Seit vielen Jahren ist das Kindertheater von Ehinger Volksbank (jetzt Donau-Iller-Bank) und der SÜDWEST Presse an Allerheiligen eine fröhliche Veranstaltung, die Kinderherzen erfreut und von Familien gut besucht wird. Aber so eine herausragende Resonanz wie in diesem Jahr hatten die Organisatoren bislang noch nie. Rund 800 Zuschauer wurden am Samstagnachmittag gezählt, weshalb sogar die große Trennwand im Mittelteil zum Foyer geöffnet wurde. "Wir hätten noch 300 Plätze mehr gebrauchen können, um dem grandiosen Andrang auf die Karten im Vorverkauf Herr werden zu können", meinte Karl Bacherle mit strahlender Miene.

Dank und Lob zollte der Leiter der Veranstaltungsabteilung der SÜDWEST PRESSE dem langjährigen und zuverlässigen Kooperationspartner, der Donau-Iller-Bank, wie sie nach der Fusion jetzt heißt, "der Bank mit dem großen Herz für Kinder und Familien", die alljährlich mit ihrem finanziellen Sponsoring für ermäßigte Eintrittspreise beim Kindertheatertag sorge. "Macht jetzt den Mund zu und Augen auf", wandte sich Karl Bacherle vor allem an die erwartungsvollen Sprößlinge. Und schon ging der turbulente Bühnenspaß mit dem Theater on Tour und Pippi Langstrumpf los. Das fröhliche Kinderlachen, die glänzenden Augen und die Zwischenrufe der kleinen Zuschauer als Unterstützung für das kleine, aber bärenstarke Mädchen mit den feuerroten Zöpfen, Ringelstrümpfen und dem losen Mundwerk bestätigten, dass das Kindertheater reihum bestens ankam. Astrid Lindgrens Geschichte von Pippilotta Victualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf, die nach langer Seefahrt mit ihrem Pferd und dem Affen Herrn Nilsson in die Villa Kunterbunt einzieht, hat bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.