Glauben Kinderkreuzweg und Auferstehungsfeier

Schelklingen / swp 03.04.2018

Mehr als 150 Gläubige sind an Karfreitag zum Kinderkreuzweg auf den Herz-Jesu-Berg in Schelklingen gekommen. Vor aqllem Familien auch aus den umliegenden Seelsorgeeinheiten hatten sich mit ihren Kindern am Bildstock in der Josef-Klarl-Allee zum Gebet versammelt. Die anschließende Prozession, bei der die Kinder mithalfen, das Holzkreuz zu tragen, führte über den Höhenweg an den Stationen vorbei. Mit dem Lied „Hilf, Herr meines Lebens“ wurde mit bezugnehmenden Texten auf die heutige Zeit an das Leiden Christi gedacht. Unter Trommelschlägen an der Herz-Jesu-Kapelle angekommen, legten die Kinder Blumen an das abgelegte Kreuz. Mit dem Lied „Meine Zeit steht in deinen Händen“ wurde die Gemeinde unter Musikbegleitung auf die Auferstehung Jesu eingestimmt.

Bei strahlendem Sonnenschein verweilte so mancher im Gespräch an der historischen Kapelle, die 1708 von Äbtissin Maria Franziska Giel von Gielsberg gestiftet und 1710 von Abt Michael aus St. Georgen eingeweiht worden war. Ulrich und Ursula Glöckler haben sich bereit erklärt, die Kapelle zu schmücken und ganzjährig zu pflegen, was Wanderer und Besucher des Herz-Jesu-Berges dazu einlädt, hier innezuhalten.

Zur Auferstehungsfeier am Samstag hatten Jasmin Bayer und Monika Bierer von der Kirchengemeinde die Kinder mit ihren Eltern in die Herz-Jesu-Kirche eingeladen, zu Liedern mit Klavier, Gitarre, Blockflötenbegleitung und der Geschichte von den Emmausjüngern mit anschließendem Osterfeuer, an dem Osterkerzen angezündet wurden.