Erziehung Kinder für das Lebens stark machen

Kindergartenleiterin Sylvia Heinemann und Klara Traub,  die erste Kindergärtnerin des Kindergartens vor 50 Jahren, Erzieherin Julia Leitmann sowie einige der Mädchen und Jungs.
Kindergartenleiterin Sylvia Heinemann und Klara Traub,  die erste Kindergärtnerin des Kindergartens vor 50 Jahren, Erzieherin Julia Leitmann sowie einige der Mädchen und Jungs. © Foto: Emmenlauer
Altheim / Renate Emmenlauer 20.06.2018

Fröhliches Lachen dringt durch die großzügigen und hellen Räume des Altheimer Kindergartens. Manche der Sprösslinge malen, basteln, gönnen sich ein Kuschelpäuschen oder spielen ausgelassen mit ihren Kameraden. Kindergartenleiterin Sylvia Heinemann und Erzieherin Julia Leitmann sind mittendrin im Trubel, beide mit sichtlich entspannten Mienen.

Die Mädchen und Buben sowie ihre Betreuerinnen scheinen sich im Altheimer Kindergarten wohlzufühlen – passend zum Motto der Einrichtung „Gemeinsam leben“. Die Kinder, betont Sylvia Heinemann, werden nicht nur betreut und versorgt, sondern auch begleitet und fürs Leben stark gemacht. „Und Gott ist immer in unserer Mitte. Das leben wir hier im Kindergarten St. Michael“, ergänzt sie. Pfarrer Jochen Martin Wittschorek sagt: „Der Glaube wird hier offen praktiziert. Und auch die Teilhabe der Kinder.“

Die 22 Sprösslinge durften auch mitreden, in welchem Rahmen das Jubiläum „50 Jahre Kindergarten Altheim“ am kommenden Sonntag, 24. Juni, gefeiert werden soll. So gestalten die Kinder den Festgottesdienst aktiv mit, der um 10 Uhr beginnt. Daran schließt sich von 11.30 bis 16 Uhr ein Gemeindefest im Bürgerhaus an. Auch hier sind die Mädchen und Buben vom „Kindi“ die Hauptpersonen. Sie eröffnen das Fest mit Liedbeiträgen. Es gibt Grußworte, einen Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen. Die Bewirtung übernimmt der Kirchengemeinderat. Parallel gibt es Mitmachangebote im Bürgerhaus für die Kinder von 13.30 bis 15.30 Uhr. Von 13 bis 15 Uhr ist der Kindergarten zur Besichtigung geöffnet. „Wir wollen die Besucher mit auf eine spannende Reise in die bunte Welt unseres Kindergartens mitnehmen“, teilt Sylvia Heinemann mit.

Freudig sieht Klara Traub dem Jubiläum entgegen. Die Seniorin war die erste Erzieherin des im Jahr 1966 neu gebauten Kindergartens, der erst 1968 bezogen wurde. Klara Traub hat viel aus ihren acht Kindergartenjahren zu erzählen. Auch, dass Altheim damals ein von der Landwirtschaft geprägtes Dorf war, weshalb der Hort gerade in den Sommermonaten geöffnet war, weil die Bauern zu dieser Zeit die Ernte einbrachten. „Da kamen oft auch noch die ganzen Altheimer Schulkinder mit in den Kindergarten, weil die ja Sommerferien hatten und die Eltern aber auf dem Feld waren“, erinnert sie sich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel