Ehingen Kebap und Köfte im Schützenhaus

Ehingen / ANDREAS HACKER RENATE EMMENLAUER 18.06.2014
Ob Kebap oder Köfte, Meze oder Pilavlar - türkische Küche hat in Ehingen jetzt eine neue Adresse: Im Schützenhaus bewirtet Familie Ertürk, dem Holzkohlengrill kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Die Eröffnung am vergangenen Wochenende war vielversprechend: volles Haus, ein Hauch von Familienfest am Samstag und am Sonntag interessierte Gäste, die sich darauf freuen, dass die gastronomische Vielfalt in Ehingen ein bisschen größer wird. Der Holzkohlengrill tat dabei das Seine zur Werbung dazu: Der Wechsel im Schützenhaus war bis zur Straße nach Heufelden zu riechen.

Mit der Familie Ertürk gibt es im Vereinsheim der Schützen nach mehr als acht Monaten wieder ein gastronomisches Angebot, nachdem Karin Kienzle dort im September 2013 aufgehört hatte. Für Pervin Ertürk, die mit ihrer Familie 1989 in der Unteren Hauptstraße zwischen dem Hotel "Adler" und dem damaligen Ladengeschäft der Ehinger Energie Ehingens ersten Döner-Stand eröffnet hatte, ist es Rückkehr und Neuanfang zugleich. "Wir kommen aus dem Grenzgebiet zu Syrien", erzählt sie, wo es Tausende von Kebap-Läden gibt und Kochen und Essen ganz wichtig sind. Dort, im Umfeld von Gaziantep in Südostanatolien, ist Kochen auch Sache der ganzen Familie, vor allem der Männer. Entsprechend stellt sich die Familie auch fürs Schützenhaus auf: Mann, Sohn, Onkel Ismail Arslan . . . alle machen mit.

Noch steht aus Kienzles Zeiten "Schwäbische Spezialitäten" auf den blauen Hinweisschildern mit dem Logo der Berg Brauerei, die zum Schützenhaus führen. Das wird sich ändern, auch wenn es weiterhin deutsche Küche geben soll. Den Schwerpunkt legen will die Familie auf türkische Küche in ihrer ganzen Vielfalt: Von der Linsensuppe über das reichhaltige Angebot an Meze, den warmen und kalten Vorspeisen, bis zu Hauptgerichten wie Kebap (gegrilltes Fleisch vom Drehspieß), Köfte (Fleischküchle) oder Pilavlar, den Reisgerichten. Beim Fleisch gibt es Lamm, Rind, Kalb, Huhn und Pute, aber kein Schweinefleisch; das Brot wird selbst gebacken.

Wie die Speisekarte genau austariert wird, ob mit Okra, den kleinen Schoten, und ob Fisch dazukommt, zum Beispiel Dorade, soll sich im Dialog mit den Gästen entwickeln, wobei die Familie durchaus ihre Vorstellungen hat, was sie in Ehingen servieren will: Schon bald soll es auch Cag Kebap geben, eine besondere Variante des Drehspießes, die aus dem türkisch-russischen Grenzgebiet kommt und in Deutschland nur ganz selten angeboten wird.

"Gutes Essen ist Lebenskultur", sagt Pervin Ertürk. Sie strebt an, dass jeder Gast das Seine findet, deshalb soll die Küche auch um griechische und italienische Gerichte erweitert werden. Salate gibt es, eine große Auswahl an Nudel- und Pfannengerichten und Pizza. Nach den Schulferien starten die neuen Pächter auch einen Express-Fahrdienst für alle Speisen; schon jetzt werden Firmen beliefert.

Die Familie Ertürk war in Ehingen rund 35 Jahre beheimatet. Nun wohnt sie in Öpfingen und will als Pächter das Schützenhaus beleben, in dem sie viel renoviert hat. Peter Banderitsch, der Vorsitzende des Schützenvereins, freut sich, dass nun wieder Ordnung und Sauberkeit einkehren. Eigentlich hätte die Eröffnung - wie angekündigt - schon an Himmelfahrt sein sollen, aber dieser Zeitplan erwies sich angesichts diverser bürokratischer Hürden als etwas zu gewagt. Jetzt läuft alles und Banderitsch freut sich, dass nicht nur die 105 Vereinsmitglieder wieder einkehren können, sondern auch andere Gäste. Schließlich liegt das Schützenhaus schön, wie er meint: Mit Gaststätte und Nebenzimmer stehen 80 Sitzplätze zur Verfügung. Ein Biergarten und die Terrasse runden das ruhige Ambiente ab. Und Platz für Kinder zum Spielen hat es auch.

Info Geöffnet ist von Montag bis Donnerstag ab 17 Uhr, warme Küche gibt es bis 23 Uhr. Am Freitag, Samstag und Sonntag ist bereits ab 12 Uhr geöffnet, warme Küche erhalten die Gäste dann bis 23.30 Uhr. Es gibt keinen Ruhetag. Weitere Informationen unter Telefon: (07391) 51224.

Küche & Co.

Immer mittwochs geht es an dieser Stelle um Essen und Trinken, um Neues auf dem Markt und in der Gastronomie. Wenn Sie Vorschläge haben: Die Redaktion freut sich auf Hinweise unter Telefon: (07391) 582-33 oder per E-Mail: et@swp.de

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel