Für die älteren Jahrgänge der TSG Ehingen war es kein guter Spieltag in der Verbandsstaffel. Die A- und B-Juniorenfußballer verloren gegen direkte Konkurrenten und verspielten sich wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Nach einer beachtlichen Leistung gegen den Tabellenführer Balingen in der Woche zuvor ließ die Ehinger U19 im Derby mit Biberach am Wochenende die nötige Konzentration vermissen.  Die A-Junioren unterlagen zu Hause mit 1:2. „Wie in der Vorrunde sind wir zu hektisch vorgegangen. Eigentlich dachte ich, dass wir das hinter uns haben“, ärgerte sich TSG-Trainer Haris Slatina. Seine Mannschaft war früh in Führung gegangen (Luca Ulmer/6. Minute), fand aber in der ersten Halbzeit nicht in ihren Rhythmus. Das nutzten die Biberacher aus und drehten das Spiel noch vor der Pause zum 2:1 (17./31.). Spielerisch standen die TSG-Kicker dem Gegner in nichts nach, aber da 100-prozentige Chancen nicht genutzt wurden, blieb es beim 1:2 und dem Verlust von drei wichtigen Punkten für den Ligaverbleib. „Gegen Pfullingen und Donautal müssen wir vier Punkte holen“, fordert Slatina für die anstehenden Partien. Pfullingen mischt oben mit, Donautal ist mit sechs Zählern Differenz noch in Reichweite.

Ehinger ließen Big Points liegen

Die B-Junioren hatten sich bei der TSG Balingen II viel vorgenommen. Am Ende waren bei der 0:2-Niederlage die Gastgeber das effektivere Team. Die Ehinger ließen Big Points in diesem Duell liegen. Die Zollern-Kicker nutzten einen langen Ball, den der Innerverteidiger dem Stürmer vor die Füße köpfte zum 1:0 (13.) Davor war David Janusz im Strafraum aufgetaucht, vergab aber die Chance zur Führung. Da auch Kristian Nesic, schön freigespielt von Eldin Husic, nicht abzuschließen vermochte, blieben die Ehinger ohne Torerfolg.

Fouls und ein Knock-out

Der Spielfluss wurde durch einige Fouls unterbrochen, zudem prallten der TSG-Torhüter Julian Goll mit einem Stürmer heftig zusammen, sodass beide verletzt behandelt werden mussten. Der als Keeper eingewechselte Malwin Zok bewährte sich prompt und parierte einen Handelfmeter. „Das wäre die Initialzündung gewesen“, sagte Trainer Matthias Zok. Doch wieder blieb eine Riesen-Chance ungenutzt. Diesmal hätte Eldin Husic den Ball ins lange Eck versenken müssen. Stattdessen mussten die Ehinger das 0:2 (59.) hinnehmen und nutzten die restliche Zeit nicht mehr für Zählbares. Zok hofft nun, am kommenden Spieltag gegen den Vorletzten Biberach auf einen besseren Verlauf.

C-Junioren feiern ersten Punktspiel-Sieg

Immerhin die C-Junioren sorgten auf heimischem Platz gegen den FV Weißenhorn für Tor- und Siegesjubel. Mit 5:2 (3:1) fertigten sie den Konkurrenten der Landesstaffel 4 ab. Stefan Scherbs Team feierte damit den ersten Punktspiel-Sieg des Jahres, nachdem es im Bezirkspokal-Duell bei der SGM Ehingen-Süd mit 2:3 knapp den Kürzeren zog.

Das könnte dich auch interessieren: