Verein Jahreshauptversammlung der Allmendinger Narrenzunft

Zahlreich sind die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Zunfthaus gekommen.
Zahlreich sind die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung ins Zunfthaus gekommen. © Foto: Walter Kneer
Allmendingen / Walter Kneer 16.04.2018

„Beim Nachtumzug ist alles so gelaufen wie man sich das vorstellt. Anders als im  Jahr zuvor klappte es diesmal mit der Ausgabe des Partypasses und mit dem Seccurity“, sagte Christian Sauter, Vorsitzender der Narrenzunft Allmendingen Zigeunergruppe, auf der Jahreshauptversammlung am Samstag im Zunfthaus in Allmendingen. Auch der Zunftmeisterempfang im Musikerheim sei sehr gut verlaufen.

Als mehr als gelungen bezeichnete er den Kinderumzug mit dem Kinderball. Ausdrücklich bedankte er sich bei der Gemeinde und bei Bürgermeister Robert Rewitz für die gute Zusammenarbeit zum Nachtumzug. „Ich denke, mit unserem neuen Bürgermeister wird das auch klappen.“

Schriftführerin Nicole Ziehr sprach über die neun Ausschusssitzungen und eine außerordentlichen Sitzung. An mehr als zwölf Umzügen befreundeter Zünfte und am eigenen Nacht- und Kinderumzug habe man teilgenommen. Kassierer Patrick Müller konnte einen positiven Kassenstand verkünden, der größtenteils auf Einnahmen vom Nachtumzug zurückzuführen sei. Der Vorstand macht sich Gedanken um fehlende Musiker beim Fanfarenzug. Man sei zwar weiterhin dabei und werde auch bei den zunfteigenen Anlässen, wie Nachtumzug und Kinderumzug auftreten, aber zu mehr reiche es nicht.

Laut Marcel Haupt gehören zurzeit 85 Aktive, 19 Jugendliche und 19 passive Mitglieder der Kesslergruppe an. Sorgen hingegen bereitet Zigeuner-Abteilungsleiter Steffen Mähr, dass sie zwar 65 Aktive, 21 Jugendliche und 28 passive Mitglieder haben, aber es kaum Neuzugänge gebe. Die Abteilung hat deshalb beschlossen, Masken einzuführen. Die Muster werden im Herbst vorgestellt. So sollen Mitglieder gewonnen werden. Es soll jedem frei stehen, eine Maske zu tragen. Ebenso wird der Zigeunerwagen mit einem Handwagen ersetzt.

Neuer Internetauftritt

Bei den Wahlen wurden im Amt bestätigt: Markus Braig als zweiter Vorsitzender und Patrick Müller als Kassierer. Neu gewählt wurden Besitzerin Edith Schrode und Kassenprüferin Marian Ostertag. Markus Braig stellte den überarbeiteten Internetauftritt des Vereins vor. Dort können sich Mitglieder zum Kinderausflug im Mai  und zum „Rentnerausflug“ im Dezember über den internen Bereich anmelden, der Kinderausflug führt in die Bergwelt am
Alpsee bei Immenstadt.

Im Anschluss an die Versammlung feierten die Anwesenden das Helferfest.