Fast zwei Millionen Euro aus Bundesmitteln für besseres Internet fließen nach Ehingen. Wie es in einer Mitteilung aus dem Büro der Bundestagsabgeordneten Ronja Kemmer (CDU) heißt, bekommt die Stadt Förderbescheide in Höhe von exakt 1.996.636 Euro zugestellt. Dieser Bundeszuschuss gelte für Industrie- und Gewerbegebieten entlang der Bundesstraßen 465 und 492.

„Heute ist es ein wichtiges Standortkriterium, dass Unternehmen und Bürger super schnelles Internet nutzen können. Der Glasfaserausbau ist für Unternehmen wie für alle Haushalte ein extrem wichtiger Schritt und ebenso für die spätere Nutzung der 5G-Technologie notwendig“, wird Kemmer zitiert. „Es war überfällig, dass die Bundesförderung kompatibel mit der Landesförderung wird. Durch die Bundesförderung erhält die Stadt Ehingen 50 Prozess der Kosten für den Ausbau erstattet.“  Zur Förderung des Ausbaus der Breitbandversorgung habe die Bundesregierung das Förderprogramm für Kommunen deutlich aufgestockt und Bedingungen verbessert. Davon profitiere nun auch Ehingen.