Für den Sonderimpftermin mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech am Sonntag, 11. Juli, sind im Kreisimpfzentrum Ehingen von 11 bis 17 Uhr noch Plätze für Erstimpfungen und vorgezogene Zweitimpfungen frei. Das teilt das Landratsamt Alb-Donau-Kreis mit. Das Angebot für eine vorgezogene Zweitimpfung gilt ausschließlich für Menschen, deren Zweitimpftermin am oder nach dem 19. Juli geplant ist. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Geimpft wird, solange der Vorrat reicht. Impfwillige müssen ihren Personalausweis, Krankenversicherungskarte und den Impfpass mitbringen sowie, falls vorhanden, Allergiepass oder Medikamentenplan. Im Falle einer Erstimpfung wird der Termin für die Zweitimpfung vor Ort ebenfalls im KIZ Ehingen vereinbart und entsprechend der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) drei Wochen nach der Erstimpfung stattfinden.

Anmeldung am Samstag

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich für eine bestimmte Uhrzeit voranzumelden, gibt es unter Tel. (0174) 283 68 53 am Samstag zwischen 10 und 17 Uhr oder online im Anmeldeportal des KIZ-Betreibers Huber Health Care unter der Adresse: ehingen.impfanmeldung.com.

Rund 50 Schüler geimpft

In einem weiteren Schreiben teilt das Landratsamt mit, dass sich bei der freiwilligen Impfaktion in der Kaufmännischen Schule am Donnerstag rund 50 über 16-jährige Schülerinnen und Schüler gegen Corona haben impfen lassen. Die Impfaktion wurde von einem mobilen Impfteam des Zentralen Impfzentrums Ulm direkt in den Räumen der Schule durchgeführt. 
Ob sie das Angebot annehmen oder nicht, konnten die Impflinge nach den eingehenden Aufklärungsgesprächen selbst entscheiden – ab 16 Jahren sei eine Erlaubnis der Eltern aufgrund der Einwilligungsfähigkeit nicht mehr notwendig, wird in der Mitteilung erläutert. „Viele unserer Schülerinnen und Schüler dieser Altersgruppe sind bereits geimpft“, wird Schulleiter Tobias Kamm zitiert.

Erhöhte Sicherheit an der Schule

„Ich freue mich aber sehr, dass wir den übrigen Impfwilligen in der Schülerschaft so unkompliziert zu einer Impfung verhelfen konnten.“ Die Aktion erhöhe die Sicherheit an der Schule. Der Termin für die Erstimpfung sei bewusst so gewählt worden, dass die Phase der mündlichen Prüfungen nicht betroffen ist und die Schüler Zeit haben, sich von einer möglichen Impfreaktion zu erholen. Die Zweitimpfung findet am ersten Tag der Sommerferien statt.