Ausstellung Ausstellung: Im Rhythmus der Tiere

Ehingen / Christina Kirsch 23.01.2018
Bilder, die außerhalb des Bildes noch fortgesetzt werden können, zeigt der Stuttgarter Künstler Abi Shek ab Sonntag in der Städtischen Galerie in Ehingen.

„Meine Tiere sind ein Mittel, um über den Menschen etwas zu sagen“, erklärt der Künstler Abi Shek, dessen Einzel­ausstellung am kommenden Sonntag in der Städtischen Galerie eröffnet wird. In diesem Sinne ähnelt Abi Sheks Tierwelt den Protagonisten der Fabeln, die ebenfalls etwas über den Menschen erzählen.

Am Montag wurde die Ausstellung aufgebaut und Volker Sonntag trug mit Anne Linder eine ganze Arche Noah unter Luftpolsterfolie durch die Räume der Galerie. Hinter der Folie waren Vögel, Echsen, Raubkatzen und Geweihe tragende Tiere zu erkennen. Abi Shek stellt seine Tiere nicht naturgetreu dar, sondern will den perfekten Rhythmus im Goldenen Schnitt. Da können die Rehe drei Beine und drei Geweihstangen haben, auch wenn das in der Natur so nicht vorkommt. Auch bei der Herde mit Straußenvögeln sollte man die Füße nicht mit den Hälsen abgleichen. Die durchwegs schwarzen Wesen sind Holzschnitte, die Abi Shek mit einer blauen Zeichnung ergänzt oder ihnen einen neuen Charakter gibt. Ein schwarzes Maul bekommt einen blauen Hals, ein schwarzer Kopf setzt sich in langen, blauen Beinen fort. Meist ist es nur ein Tier, das von viel weißem Raum umgeben ist.

Die Paare ergänzen sich oder weisen über sich hinaus. „Oft geht das Bild außerhalb des Bildes weiter“, sagt der Künstler, der 1965 in einem Kibbuz in Israel geboren wurde. Gute Kunst habe die Kraft, dass man sich selber neu sieht,  meint der Stuttgarter, der an der Akademie in Stuttgart bei seinem Landsmann Professor Micha Ullmann studiert hat. Wenn es die formale Gestaltung erlaubt, tragen die Bilder einen Stempel oder ein Signet, das eine Abwandlung des Schlüssel des Lebens zeigt.

Eine ganz neue Arbeit beschäftigt sich mit dem Ursprung der Kultur, die Abi Shek im Ackerbau sieht. Der Mensch habe Pflanzen wie den Weizen kultiviert. Mit seinem Ährenfeld aus vergoldetem Metall möchte Abi Shek die Begriffe Natur und Kultur zusammenbringen und gleichzeitig den Kulturbegriff weiten. Schon in verpacktem Zustand ließ sich am Montag ahnen, dass Abi Sheks Tierwelt eine große Dynamik entfalten wird.

Ausstellungseröffnung ist am Sonntag (28. Januar) um 11 Uhr. Zur Einführung in die Ausstellung spricht Abi Sheks Ehefrau Katja Ritter.  

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel