Ehingen IHK unterstützt Lernfabrik mit 100 000 Euro

Ehingen / FF 29.10.2015

Die Gewerbliche Schule in Ehingen erhält von der IHK Ulm einen Zuschuss von 100 000 Euro für die Einrichtung der "Lernfabrik 4.0", als Beteiligung der regionalen Wirtschaft. Dies hat die IHK gestern mitgeteilt. Der Alb-Donau-Kreis war von einem Betrag von 70 000 Euro ausgegangen. Insgesamt soll die Einrichtung 742 000 Euro kosten, der Kreis als Schulträger hat beim Land einen Zuschuss von 313 600 Euro beantragt. Als Eigenbeteiligung wären dem Alb-Donau-Kreis rund 350 000 Euro geblieben. Weitere 100 000 Euro von der IHK bekommt die Karl-Arnold-Schule in Biberach. Die hochmodernen Labore leisteten einen wichtigen Beitrag für die Unternehmen der Region, begründet die Industrie- und Handelskammer ihren Beitrag. In den Lernfabriken an beruflichen Schulen sollen Auszubildende sowie Fach- und Führungskräfte auf die Anforderungen von "Industrie 4.0" vorbereitet werden, an der Gewerblichen Schule in Ehingen ist man am Anfang der Planung einer solchen "Lernfabrik 4.0".