Schmiechen Hohler Stein in Schmiechen offen

AH 17.06.2014
Am Dienstag 17. Juni bietet das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren im Rahmen seiner Fundstellenbesuche wieder die Möglichkeit, von 11 bis 17 Uhr den Schmiechenfels zu besichtigen, der auch Hohle Stein genannt wird.

Bei ihm handelt es sich um ein Jagdlager aus der jüngeren Altsteinzeit (Magdalèniens, 11.000 bis 13.000 Jahre vor heute), das schon im Jahr 1906 ausgegraben worden ist. Gefunden wurden dort einige hundert Klingen, Stichel und Messerchen, mit denen in der ausgehenden Eiszeit die Jäger ihre Beute zerlegt sowie Knochen, Holz und Felle bearbeitet hatten.

Der Schmiechenfels liegt etwa einen Kilometer westlich von Schmiechen am Südhang des Schmiechtals. Als Zugang zur Höhle wird empfohlen, am Rathaus in Schmiechen zu parken und dann dem Rad- und Wanderweg Richtung Hütten zu folgen. Kurz nach dem Ortsende geht ein Forstweg nach links oben, in der ersten Kehre führt ein Fußweg nach rechts.