Fasnet Höhepunkt der Eh’gner Fasnet

Morgen beim Umzug gibt es die Antwort der Dämonen auf das weiße Kleid ohne Frau.
Morgen beim Umzug gibt es die Antwort der Dämonen auf das weiße Kleid ohne Frau. © Foto: Jürgen Emmenlauer
Ehingen / Renate Emmenlauer 13.02.2018

Zunftmeister Peter Kienle freut sich unbändig: Zum ersten Mal in seiner Amtszeit sieht es so aus, als hätten die Ehinger Narren bei ihrem Umzug das Wetter auf ihrer Seite. „Ich hab’ schon alles erlebt“, sagt Kienle mit Blick auf den Umzug, den Michael Mouratidis und Peter Oelmajer organisiert haben und der Höhepunkt und Abschluss der Ehinger Fasnet ist. „Ein Umzug bei Sonne wäre toll.“ Rund 10 000 Zuschauer werden erwartet, etwa 5000 Hästräger, Kostümierte und Musikanten sind heute von 14 Uhr an unterwegs. Der Umzug zieht von der Lindenstraße Richtung Glockenplatz und dann durch die Fußgängerzone in die Bahnhofstraße und kommt in einer Schleife vorbei am Viehmarkt über die untere Hauptstraße zum Marktplatz. Mit Spannung erwartet werden die Mottowagen der Ehinger Narren: Die Kügele feiern, dass die Ehinger Fasnet jetzt museumsreif ist und die Dämonen nehmen die Ausgrabungen bei der Volksbank aufs Korn. Die Hexen machen Basketball zum Thema und die Büttel die Stolperstadt Ehingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel